Alle Kategorien
Suche

Autositz nass - so trocknen Sie ihn

Autositz nass - so trocknen Sie ihn1:44
Video von Jule Jansson 1:44

Hin und wieder kann es vorkommen, dass auch ein Autositz nass wird. Entweder, weil Sie ein Cabrio fahren und es zu regnen begann, oder aber, weil Flüssigkeit verschüttet wurde. Dann müssen Sie allerdings nicht verzweifeln, denn das Malheur ist schnell wieder beseitigt.

Was Sie benötigen:

  • Standheizung/Heizung
  • Föhn
  • Sonne
  • Katzenstreu
  • Staubsauger
  • Trockene Tücher

Feuchten Autositz trocknen - gute Mittel

  • Ist der Autositz aus welchen Gründen auch immer nass geworden, so können Sie das Fahrzeug beispielsweise in die Sonne stellen, sofern es Sommer ist und die Temperaturen dementsprechend hoch sind. Im Fahrzeug staut sich die Hitze enorm schnell, sodass der nasse Autositz innerhalb kürzester Zeit wieder ganz trocken ist.
  • Auch die Inbetriebnahme einer Standheizung kann wahre Wunder wirken. Allerdings dauert dieser Vorgang länger und ist nicht gerade äußerst umweltbewusst. Im Notfall und bei kalten Temperaturen aber können Sie ausnahmsweise auch auf diese Art und Weise Ihren nassen Autositz wieder trocknen.
  • Ebenso beim Fahren selbst kann der nasse Autositz wieder trocknen, wenn die Heizung läuft. Hierbei ist es allerdings weniger vorteilhaft, wenn sich die Nässe auf dem Fahrersitz selbst angesammelt hat.
  • Selbstverständlich können Sie viel Feuchtigkeit auch zunächst durch Tücher trocknen, indem Sie diese ganz stark auf den Sitz pressen.
  • Ein Föhn kann ebenfalls zum Einsatz kommen, wenn Sie den nassen Autositz damit trocknen.

Nasse Polster mit Katzenstreu trocken bekommen

  1. Ist der Autositz sehr nass geworden, so können Sie auch handelsübliches Katzenstreu zum Einsatz bringen. Vorab sollten Sie jedoch ein trockenes Tuch auf die Stellen pressen.
  2. Geben Sie einfach das Katzenstreu auf die nassen Flächen der Polster und lassen Sie es über mehrere Stunden hinweg auf dem nassen Autositz liegen. Auch ein Einwirken über Nacht kann hilfreich sein. Achten Sie allerdings auf hochwertiges Streu, welches nicht krümelt. Andernfalls haben Sie kein Problem mit nassen Sitzflächen, sondern mit weißen Flecken darauf, welche Sie wiederum entfernen müssen.
  3. Nachdem das saugfähige Katzenstreu die Nässe aufgesogen hat, sollten Sie einen Staubsauger nehmen und es komplett absaugen. Ist die Stelle immer noch feucht, so wiederholen Sie den Vorgang mit dem Katzenstreu nochmals.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos