Alle Kategorien
Suche

Autoreifen-Reparatur selber machen - so geht's, wenn ein Nagel im Reifen steckt

Nägel oder Schrauben verursachen nicht selten so tiefe Löcher in Autoreifen, dass denen schnell die Luft ausgeht. Ob und wie eine Reparatur durchführbar ist, kann der Laie kaum einschätzen.

Die Reparatur eines Autoreifens ist nur unter bestimmten Umständen möglich.
Die Reparatur eines Autoreifens ist nur unter bestimmten Umständen möglich.

Was Sie benötigen:

  • Hilfe einer Fachwerkstatt

Einen Autoreifen kann man nicht einfach selbst reparieren, dazu wird das Equipment und Know-how eines Reifenprofis benötigt.

Schäden am Autoreifen richtig einschätzen

  • Der erste Schritt ist eine ausführliche Begutachtung des Schadens. Die Beschädigung muss sich auf der Lauffläche befinden und darf nicht größer als fünf Millimeter im Durchmesser sein. Beschädigungen an der Karkasse des Autoreifens lassen sich nicht reparieren.
  • Der Abstand des Lochs zu den Seitenwänden des Reifens sollte wenigstens 15 Millimeter betragen, damit sich eine Reparatur durchführen lässt.
  • Bei Notreifen ist eine Reparatur grundsätzlich nicht möglich.
  • Wenn Sie nach einer Panne mit Reifenschaum weiterfahren mussten, lässt sich eine nachträgliche Reparatur des Reifens leider nicht mehr durchführen.
  • Reifen mit denen Höchstgeschwindigkeiten gefahren werden, sollten Sie nicht reparieren lassen, sondern aus Sicherheitsgründen austauschen.
  • In der Fachwerkstatt wird der Reifen einer neuerlichen Prüfung unterzogen. Dort wird er von der Felge abgezogen und die Schadstelle von innen und außen betrachtet.
  • Die Reparatur eines Autoreifens ist günstiger als sein Austausch und lohnt sich vor allem auch bei seltenen Reifen, die nicht so einfach wiederzubeschaffen sind.
  • Bei Reifen, die über fünf Jahre alt sind, lohnt die Reparatur dagegen kaum noch. Sie sollten dann darüber nachdenken, den kompletten Reifensatz auszutauschen, da mit der Zeit der Reifengummi porös wird und nicht mehr den Sicherheitsstandards entspricht.

Reparatur durchführen lassen

  • Das Loch auf der Lauffläche wird durch den Fachbetrieb von außen mit einem Pfropfen verschlossen, während die Innenseite des Reifens mit einem Deckenpflaster abgedichtet wird.
  • Der Pfropfen wird daraufhin vulkanisiert, damit eine unlösliche Verbindung entsteht. 
  • Die Reparatur eines Autoreifens kostet ab ca. 25 Euro.
  • Reifen sehr alter Autos sind ähnlich aufgebaut wie Fahrradreifen, sie bestehen aus einem Schlauch und einem Mantel. Dieser Schlauch lässt sich analog zu einem Fahrradreifen flicken, wenn er ein Loch hat. Sie benötigen dazu jedoch einige Sachkenntnis.
Teilen: