Alle Kategorien
Suche

Autoprobleme - so überprüfen Sie Fehlerquellen an Ihrem Fahrzeug

Wenn das Auto nicht richtig läuft, ist das ärgerlich. Woran es liegen kann, wenn Sie Autoprobleme haben, erfahren Sie in diesem Artikel.

Autoprobleme lassen sich oft leicht beheben.
Autoprobleme lassen sich oft leicht beheben.

Wie Sie bekannte Autoprobleme erkennen

  • Zu den häufigsten Autoproblemen gehört ein plötzliches, lautes Quietschen. Dieses Geräusch ist sehr charakteristisch und zeugt meist von einem kaputten oder verstellten Keilriemen. Lassen Sie den Riemen nachziehen und wenn das Quietschen dann immer noch nicht weg ist, lassen Sie ihn austauschen.
  • Ein weiteres, häufig auftretendes Problem ist das plötzliche Leuchten der Motorkontrollleuchte, die in den meisten Fällen orange ist und einen kleinen Schraubenschlüssel als Symbol hat. Diese Leuchte kann sich schon bei ganz kleinen Fehlern bemerkbar machen. Öffnen Sie in diesem Fall die Motorhaube und überprüfen Sie, ob alle Leitungen und Kabel, die zum Abgasrückführungsventil und dem Luftmengenmesser führen, heil sind. Ist das der Fall, müssen AGR und Luftmengenmesser, der bei manchen Autos auch Luftmassenmesser heißt, eventuell gereinigt werden. Fragen Sie bei einer Werkstatt nach oder sehen Sie in eine ausführliche Betriebsanleitung Ihres Autos. Manchmal kann man die Reinigung auch selbst übernehmen.
  • Das dritte der häufigen Autoprobleme ist, dass der Wagen überhitzt. Das erkennen Sie an der Temperaturanzeige, die immer im Normalbereich liegen sollte. Wenn das nicht der Fall ist, kann es passieren, dass der Wagen plötzlich ausgeht und es unter der Motorhaube zu qualmen anfängt. In diesem Fall lassen Sie den Wagen ein wenig abkühlen und füllen Sie dann Kühlwasser in den dafür vorgesehenen Tank.
  • Eine Sache, auf die Sie generell achten sollten, ist, dass in Ihrem Wagen immer genug von den unverzichtbaren Flüssigkeiten ist: Öl, Kühlwasser, Scheibenreiniger und Bremsflüssigkeit. Bei einem älteren Wagen gehört vielleicht auch noch Flüssigkeit für die Lenkhilfe dazu. Überprüfen Sie die Füllstände der Flüssigkeiten alle 1000 Kilometer.
Teilen: