Alle Kategorien
Suche

Auto stilllegen oder abmelden - was lohnt sich?

Wer sein Auto längere Zeit nicht nutzt, steht oft vor der Frage, ob sich in dieser Zeit die Kfz-Steuer und die Versicherung sparen lassen. Das Auto stilllegen oder abmelden, was funktioniert wie?

Die Abmeldung geht unkompliziert.
Die Abmeldung geht unkompliziert.

Was hilft bei der Entscheidung - stilllegen oder abmelden

  • Bis vor ein paar Jahren konnten Sie Ihr Auto stilllegen oder abmelden. Mit der neuen Zulassungsbescheinigung können Sie Ihr Auto nur noch abmelden. Bei Abmeldungen über 18 Monaten erlischt Ihre Betriebserlaubnis.
  • Prüfen Sie, ob Sie eine Zulassungsbescheinigung oder einen Fahrzeugschein haben. Wenn Sie eine Zulassungsbescheinigung haben, müssen Sie Teil I und II mit zur Zulassungsstelle nehmen. Dies ist die Stadt oder das Landratsamt.
  • Wenn Sie einen Fahrzeugschein haben, müssen Sie diesen und den Brief mitnehmen. Außerdem brauchen Sie Ihre Kennzeichen.

Wie können Sie das Auto abmelden

  • Gehen Sie mit Kennzeichen und den Papieren zur Zulassungsstelle. Die zuständige Behörde können Sie über die kostenfreie Behördenhotline erfragen.
  • Sie müssen Ihr Auto nicht mitnehmen. Außerdem müssen Sie nicht selbst erscheinen, Sie können jemanden mit einer Vollmacht ausstatten. Diese muss eigenhändig unterschrieben sein.
  • Wenn Sie einen Fahrzeugschein und einen Fahrzeugbrief haben, werden diese beim Abmelden eingezogen und Sie erhalten eine Abmeldebescheinigung. Wenn Sie eine Zulassungsbescheinigung I und II haben, werden diese bei der Abmeldung eingezogen und Sie erhalten Sie bei einer erneuten Zulassung zurück.
  • Das Kennzeichen wird entwertet, das heißt, die Plakette wird abgekratzt. Die Kennzeichen können Sie für die erneute Anmeldung behalten.
  • Wenn das Auto länger als ein halbes Jahr abgemeldet ist, erlischt Ihre Betriebserlaubnis, dass bedeutet, Sie müssen vor einer erneuten Anmeldung zum TÜV.
  • Stilllegen und Abmelden sparen Steuern und Versicherung. In dieser Zeit müssen Sie keine Leistungen erbringen.
  • Die Kosten für die Abmeldung betragen, je nach Zulassungsbezirk und Art der Abmeldung, zwischen fünf und 25 Euro.
Teilen: