Alle Kategorien
Suche

Auto springt nicht an trotz neuer Batterie - daran kann's liegen

Wenn Ihr Auto trotz neuer Batterie nicht anspringt, gibt es mehrere mögliche Ursachen. Es muss eine Fehlersuche durchgeführt werden.

Wenn das Auto nicht anspringt
Wenn das Auto nicht anspringt © Mario_De_Mattia / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Spannungsmessgerät
  • Strommessgerät (Messbereich mindestens 10 Ampere)

Das Auto springt nicht an - was nun?

Die häufigste Ursache dafür, wenn ein Auto nicht mehr anspringt, dürfte eine leere oder defekte Batterie sein. Doch es gibt auch andere Gründe. Es kann sein, dass das Fahrzeug trotz neuer Batterie am nächsten Tag nicht anspringt. Dafür gibt es verschiedene Fehlerquellen:

  • Eine der Fehlerquellen ist die Lichtmaschine im Auto. Lädt diese die Batterie nicht oder nur unzureichend auf, dann entlädt sich die Batterie beim Fahren des Autos.
  • Normalerweise ist es so, dass die Lichtmaschine beim laufenden Motor zum einen die Batterie auflädt und zum anderen für die Stromversorgung der elektrischen Verbraucher im Fahrzeug zuständig ist.
  • Ist dies nicht der Fall, muss die Batterie während der Fahrt die benötigte elektrische Energie abgeben.
  • Eine zweite mögliche Ursache dafür, wenn Ihr Auto morgens trotz neuer Batterie nicht anspringt, ist die, dass die Batterie auch im Stillstand zu sehr entladen wird und die Energie morgens nicht mehr zum Starten des Motors ausreicht.

Der Fehler besteht trotz neuer Batterie weiterhin

  1. Als Erstes sollte die Lichtmaschine überprüft werden, um festzustellen, ob diese die Batterie bei laufendem Motor ausreichend auflädt. Sie benötigen ein Spannungsmessgerät, welches Sie mit den Batterieklemmen verbinden.
  2. Nachdem Sie das Spannungsmessgerät an die Batterie angeschlossen haben, starten Sie den Motor.
  3. Sehen Sie nun nach, welche Spannung das Messgerät anzeigt. Die Spannung sollte ca. 13 bis 14 Volt betragen.
  4. Schalten Sie dazu ruhig auch das Fahrlicht ein und beobachten Sie währenddessen das Spannungsmessgerät. Auch hier sollte die Spannung nicht wesentlich absinken.
  5. Liegt die Spannung deutlich unter den angegebenen Werten, so liegt ein Defekt Ihrer Lichtmaschine vor. Diesen müssen Sie in einer Werkstatt beheben lassen.
  6. Ist die Spannung jedoch in Ordnung, so müssen Sie zum nächsten Schritt der Fehlersuche übergehen. Schalten Sie sämtliche (!) elektrischen Verbraucher im Fahrzeug aus und schließen Sie die Türen sowie den Kofferraum, damit alle Innenbeleuchtungen abgeschaltet werden.
  7. Klemmen Sie nun den Minuspol der Batterie ab und schließen Sie ein Strommessgerät zwischen der Minusklemme der Batterie sowie der abgenommenen Minusklemme vom Fahrzeug an. Stellen Sie dazu Ihr Strommessgerät vorher auf einen Messbereich von mindestens zehn Ampere ein.
  8. Die Stromstärke, die Sie messen, sollte nicht höher als wenige Milliampere sein. Ist dies nicht der Fall, so bedeutet dies, dass irgendein Stromverbraucher die Batterie entleert. Dieser Fehler sollte dann in einer Werkstatt lokalisiert und behoben werden.

Zum Schluss noch ein wichtiger Hinweis: Verbinden Sie das Strommessgerät niemals gleichzeitig mit dem Plus- und dem Minuspol der Batterie, da es sonst zerstört werden kann.

Teilen: