Alle Kategorien
Suche

Auto ist abgesoffen - so verhalten Sie sich richtig

Wenn Sie beim Starten zu viel Gas geben, dann kann es passieren, dass anschließend Ihr Auto abgesoffen ist. Der Motor steht zwar nicht unter Wasser, aber unter Benzin. So springt das Auto trotzdem an:

Abgesoffen - keine Angst, es startet schon.
Abgesoffen - keine Angst, es startet schon. © rudolf_ortner / Pixelio

Auto abgesoffen - das kann helfen

Wenn zu viel Benzin im Verbrennungsraum ist, dann entsteht entweder kein zündfähiges Gemisch oder die Zündkerzen sind so nass, dass kein Funke entsteht. Würde das Auto nur einmal kurz starten, dann wäre das Problem vorbei, das überschüssige Benzin verbrennt. Aber genau das klappt nicht - das Starten:

  • Auf jeden Fall müssen Sie sofort vom Gas, denn Kraftstoff ist mehr als genug im Motor. Warten Sie eine kurze Zeit und versuchen Sie es noch mal, ohne Gas zu geben.
  • Wenn es sehr kalt ist, kann es leider manchmal tagelang dauern, bis das Benzin verdunstet ist. Bei Wärme geht es schneller. Wenn möglich, schieben Sie das Auto in eine geheizte Garage, wenn der zweite Startversuch nicht geklappt hat. Nach ein paar Stunden müsste das Auto wieder starten, wenn es abgesoffen war.
  • Wenn Sie keine Möglichkeit haben, das Auto in eine gehetzte Garage zu schieben, brauchen Sie nicht auf den Sommer zu warten. Sofern die Batterie noch genug Strom liefert, können Sie einfach den Anlasser drehen lassen, bis der Motor anspringt. Hören Sie mit diesem Versuchen auf, wenn Sie bemerken, dass der Anlasser schwächer dreht, auch wenn der Motor nicht startet.

Auch so kann es klappen

  • Wenn Sie ein wenig technisches Verständnis haben, drehen Sie die Zündkerzen heraus und wischen diese mit einem Tuch trocken. Sind die Zündkerzen mal trocken, startet das Auto meistens wieder, auch wenn es abgesoffen ist. Wischen Sie alles Benzin weg, das Sie erreichen können. Geben Sie kein Gas beim nächsten Starten.
  • Auch Starthilfesprays können in dem Fall etwas nutzen, aber nur, wenn wenigstens noch ein schwacher Zündfunke entsteht. Wenn das Auto so total abgesoffen ist, dass der Zündfunke nicht mehr entsteht, nützt das Spray nichts mehr.
  • Helfer von Automobilclubs gehen oft so vor, dass sie Ihre Batterie mit der Ihres Autos koppeln und dann einfach so lange den Anlasser drehen lassen, bis das abgesoffene Auto startet. Wenn Sie diese Methode nachmachen wollen, schauen Sie in die Anleitung Ihres Autos, wie Starthilfe zu geben ist und ob dies bei Ihrem Modell erlaubt ist. Bitten Sie den Besitzer des Wagens, der für den Strom sorgen muss, um große Geduld und darum, dass er sein Auto laufen lässt, damit genügend Strom für den Vorgang vorhanden ist. Achtung: Diese Methode kann dem Anlasser schaden und bei manchen Modellen ist Starthilfe nicht erlaubt, weil elektronische Bauteile geschädigt werden können.
  • Auch Anrollenlassen an einem längeren Berg kann das Auto, nach dem es abgesoffen ist, wieder in Gang bringen. Anschieben nützt oft nichts, weil das Auto eine längere Strecke rollen muss. Legen Sie den zweiten Gang ein, stellen Sie unbedingt die Zündung an und ziehen Sie den Zündschlüssel auf keinen Fall ab, die Zündung muss an sein. Außerdem rastet das Lenkradschloss ein, wenn Sie den Schlüssel abziehen. Lassen Sie das Auto rollen. Sobald es in Fahrt ist, müssen Sie die Kupplung langsam kommen lassen. Achtung: Bei Automatik geht das nicht. Servobremsen und Servolenkung können bei der Methode manchmal nicht funktionieren. Achten Sie auch darauf, dass Sie am Ende der Strecke das Auto gefahrlos parken können, für den Fall, dass es nicht anspringt.

Wenn das Auto wirklich nur abgesoffen ist, muss es nach einer der Methoden wieder anspringen.

Teilen: