Alle Kategorien
Suche

Auto innen reinigen - so gehen Sie vor

Für die richtige Autopflege ist es wichtig, auch den Innenraum beim Reinigen nicht zu vergessen. Hierfür reichen in der Regel Hausmittel aus, um die Reinigung durchzuführen.

Autos müssen auch innen gereinigt werden.
Autos müssen auch innen gereinigt werden. © Günter Havlena / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Staubsauger
  • Gegebenenfalls Polsterreiniger
  • Glasreiniger
  • Kunststoffreiniger oder Wasser mit etwas Spülmittel
  • Stoff- und Papiertücher (oder Fensterleder)

Die Innenreinigung von Autos

  • Damit das Auto auch beim Erreichen von einem höheren Alter noch gepflegt aussieht, sollte bei der Autopflege auch eine gründliche Innenreinigung nicht vergessen werden.
  • Ist Ihr Fahrzeug in einen noch guten Zustand, so ist das Reinigen des Innenraums im Grunde eine nicht allzu aufwendige Sache.
  • Beabsichtigen Sie, Ihr Fahrzeug in der nächsten Zeit zu verkaufen, so sollten Sie unbedingt eine gründliche Innenreinigung durchführen. Diese kann den Verkaufswert Ihres Autos enorm steigern.
  • Je nach Grad der Verschmutzung des Innenraums Ihres Autos sollten Sie mit einer benötigten Zeit von ca. einer bis anderthalb Stunden rechnen.
  • Vergessen Sie beim Reinigen des Innenraums auch nicht den Kofferraum Ihres Autos.

So reinigen Sie Ihr Auto innen

  1. Am besten ist es, wenn Sie zuerst den groben Schmutz aus dem Fahrzeug entfernen. Dazu nehmen Sie alle Gegenstände aus dem Fahrzeug heraus, welche nicht unbedingt hineingehören.
  2. Als Nächstes nehmen Sie die Fußmatten aus dem Innenraum heraus und saugen diese ab oder klopfen sie gründlich aus. Vergessen Sie auch nicht, eventuell vorhandenen Abfall aus dem Auto zu entfernen.
  3. Nehmen Sie nun einen Staubsauger zur Hand und saugen Sie den Innenraum - so gründlich wie möglich - damit aus. Das Aussaugen mit dem Staubsauger sollte auch das Absaugen aller Polster und Sitze beinhalten.
  4. Danach reinigen Sie alle Fenster auf der Innenseite Ihres Fahrzeugs mit Fensterreiniger und Papiertüchern oder einem Fensterleder.
  5. Nun fahren Sie fort mit der Reinigung der Armaturen und Kunststoffflächen in Ihrem Auto. Hierfür können Sie entweder Kunststoffreiniger verwenden oder warmes Wasser mit einem Schuss Spülmittel. Vergessen Sie hierbei auch nicht die Schalter und Bedienelemente in Ihrem Fahrzeug.
  6. Zum Schluss können Sie die Fußmatten wieder in das Auto hineinlegen.
Teilen: