Alle Kategorien
Suche

Auswandern in die Schweiz - Vorteile und Nachteile abwägen

Sie träumen davon in die Schweiz auszuwandern und wissen nicht, wie Sie die Vorteile und Nachteile eines solchen Planes richtig abwägen können? Dieses Problem lässt sich leichter lösen, als Sie vielleicht denken. Wenn Sie sich an einige Hinweise halten, werden Sie schon bald die richtige Entscheidung treffen können und vielleicht in Ihrer neuen Heimat leben.

Möchten Sie in die Schweiz auswandern?
Möchten Sie in die Schweiz auswandern?

Vorteile des Auswanderns in die Schweiz

  1. Zuerst einmal ist es wichtig, dass Sie sich genau überlegen, ob und warum Sie in die Schweiz auswandern und dafür Ihre Heimat verlassen möchten. Eine solche Entscheidung sollten Sie sich sehr gut überlegen, da Sie beispielsweise eine Kündigung Ihres Arbeitsplatzes nicht mehr rückgängig machen können. Außerdem sollten Sie die Schweiz bereits vorher einige Male bereist haben und sich wirklich mit dem Land identifizieren und dort wohlfühlen können. Besonders sinnvoll ist es, wenn Sie bevor Sie in die Schweiz auswandern, schon einen Arbeitsplatz besitzen. So fällt Ihnen der Anfang in der neuen Heimat leichter.
  2. In der Schweiz genießen Sie selbstverständlich viele Vorteile. Sie leben in einem Land, das verschiedene Kulturen und vor allem Sprachen vereint, da das Land aus drei verschiedenen Teilen besteht. Man findet die deutsche, die italienische und die französische Schweiz und außer diesen drei Amtssprachen außerdem das Rätoromanisch. Der größte Prozentsatz der Bevölkerung spricht Deutsch, jedoch sogenanntes Schwyzerdütsch. So müssen Sie sich beim Auswandern zwar an den schweizerischen Akzent des Schwyzerdütsch gewöhnen, aber keine komplett neue Sprache lernen, wenn Sie in die deutsche Schweiz auswandern. Wenn Sie jedoch ein Freund von Urlaub im anderssprachigen Ausland sind, müssen Sie nur einige Kilometer weit fahren und fühlen sich sofort wie in Frankreich oder Italien.
  3. Der Freizeitwert in der Schweiz ist außerdem extrem hoch. Sie haben durch die Berge die Möglichkeit zum Skifahren, Wandern oder Mountainbiken und auch sonst bietet Ihnen die Natur zahlreiche Erholungsmöglichkeiten. Wenn Sie politisch aktiv sind und sich daran stören selbst nichts verändern zu können, ist die Schweiz die richtige Heimat für Sie. Dort gibt es die sogennante direkte Demokratie, bei der das Volk beispielsweise durch Volksinitiativen die Regierung beeinflussen kann.

Nachteile Ihrer Auswanderung

  1. Selbstverständlich bringt das Auswandern in die Schweiz außer Vorteilen auch einige Nachteile mit sich. Zum Einen ist es sehr schwer in der Schweiz als Ausländer Fuß zu fassen. Nach der Anmeldung in Ihrem neuen Wohnort, müssen Sie sich schnellstmöglich um einen Arbeitsplatz bemühen, da Sie nur drei Monate dafür Zeit haben. Gelingt Ihnen dies nicht, können Sie Ihre Aufenthaltsbewilligung auf maximal ein Jahr verlängern lassen. Ihre Aufenthaltsbewilligung richtet sich dann nach Ihrem Arbeitsvertrag. Wenn dieser beispielsweise auf 10 Monate befristet ist, erhalten Sie eine Aufenthaltsbewilligung für 10 Monate. Zwar ist die Schweiz ein reiches Land und die Arbeitslosenzahlen viel niedriger als in Deutschland, doch die Arbeitssuche stellt sich dort vor allem für Ausländer als relativ schwierig heraus.
  2. Außerdem sind die Lebenshaltungskosten in der Schweiz extrem hoch. Sie verdienen zwar mehr Geld und zahlen weniger Steuern als in Deutschland, doch durch die Kosten für Ihre Wohnung und Ihre Lebensmittel erreichen Sie ungefähr den gleichen Lebensstandard wie in Deutschland. Wenn Sie von schöner Natur und freundlichen Menschen träumen und nicht erwarten den puren Luxus zu finden, sondern sich mit Ihrem bisherigen Lebensstandard anfreunden können, steht einer Auswanderung in die Schweiz nicht mehr viel im Wege.
Teilen: