Alle Kategorien
Suche

Auswärtstorregel im Europacup - so wenden Sie sie an

Bei Europa League und Champions League gibt es im Fußball die sogenannte Auswärtstorregel. Wie Sie diese anwenden und mögliche Ergebnisse auf ein mögliches Weiterkommen überprüfen, erfahren Sie in dieser Anleitung.

So wenden Sie die Auswärtstorregel an.
So wenden Sie die Auswärtstorregel an. © Gerd_Altmann / Pixelio

Nicht nur Fußball-Uninteressierte blicken bei der Regelung zu den erzielten Auswärtstoren bei internationalen Fußballspielen mit Hin- und Rückspiel nicht durch. Viele Menschen, die denken, sie kennen sich gut mit dem runden Leder aus, zitieren oft "Auswärtstore zählen doppelt, ganz einfach". Doch so einfach ist die Auswärtstorregel nicht. Zunächst soll in dieser Anleitung erklärt werden, wann die Auswärtstorregel Anwendung findet, bevor gezeigt wird, wie Sie diese anwenden. 

Anwendung nur bei Hin- und Rückspiel

  • Die Auswärtstorregel findet lediglich Anwendung bei Spielen derselben Spielrunde, die aus Hin- und Rückspiel bestehen. Ein Beispiel dafür wäre das Champions League Achtelfinale, in dem zwei Mannschaften gegeneinander in zwei Partien antreten und jede Mannschaft in einem der beiden Spiele Heimrecht hat. Die Ausscheidungsspiele zwischen Gruppenphase und Finale der Champions League und der Europa League sind solche Spielpaare. 
  • Findet nur ein Ausscheidungsspiel statt, wie zum Beispiel im DFB-Pokal, findet die Auswärtstorregel keine Anwendung, obwohl das Spiel im Stadion beziehungsweise auf dem Platz von einer der beiden Mannschaften ausgetragen wird. Gleiches gilt für Welt- und Europameisterschaften. 

Das ist die Auswärtstorregel

  • Gibt es aber Hin- und Rückspiel in einer Entscheidungsrunde dann tritt die Auswärtstorregel in Kraft, sobald die Summe beider Ergebnisse unentschieden ist. Gewinnt also Spiel 1 Mannschaft A mit 3:1, Spiel 2 gewinnt Mannschaft B mit 2:0, dann steht es insgesamt 3:3. 
  • Nicht in Kraft tritt die Auswärtstorregel, wenn das Ergebnis beider Spiele gleich ist und es verschiedene Sieger gibt. Also zum Beispiel Spiel 1 Mannschaft A mit 2:0 und Spiel 2 Mannschaft B mit dem gleichen Ergebnis gewinnt. In einem solchen Fall gibt es Verlängerung und möglicherweise Elfmeterschießen. Nur wenn also die Summe der beiden Ergebnisse ein Unentschieden ist und die beiden Spiele verschiedene Ergebnisse aufweisen, wird die Auswärtstorregel angewendet. 
  • In diesem Fall ist die Rechnung ganz einfach: Die Mannschaft, die auf dem gegnerischen Platz mehr Tore erzielt hat, ist weiter. Im Beispiel oben wäre also Mannschaft B weiter, da Sie im ersten Spiel bei Mannschaft A ein Auswärtstor erzielt und auf dem eigenen Platz kein Tor kassiert hat. 
Teilen: