Alle Kategorien
Suche

Australischer Teppichkäfer - so wird man ihn wieder los

Ein australischer Teppichkäfer ist in Europa ein vor einigen Jahren eingeschleppter Schädling. Gefährlich ist nicht der Käfer selbst, sondern seine Raupen. Die fressen sich durch viele Kleidungsstücke.

Motten und Teppichkäfer machen ähnliche Schäden
Motten und Teppichkäfer machen ähnliche Schäden © Siegmar Kähne / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Staubsauger
  • Mineralpulver gegen Schädlinge
  • Ordnung

Australischer Einwanderer: den Teppichkäfer erkennen

  • Der australische Teppichkäfer ist etwa ein bis zwei Millimeter groß und hat eine bräunliche Färbung. Häufig können Sie ihn an Wänden über dem Bett oder neben den Schränken finden. Er krabbelt sehr langsam aufwärts.
  • Wenn Sie den Käfer stören wird er meist nicht wegfliegen, sondern schlicht zu Boden fallen.
  • In Ihrer Kleidung erkennen Sie den Befall häufig erst zu spät. In Wollprodukten hinterlässt der Teppichkäfer Fraßlöcher, die auch von Motten stammen können. Im Gegensatz zum europäischen Schädling ist der Teppichkäfer aber nicht in Baumwolle oder anderen pflanzlichen Stoffen zu finden. Er frisst nur tierische Produkte wie Wolle, Leder und Federn.
  • In den befallenen Stücken hinterlässt die Raupe des Schädlings regelmäßig abgestoßene Hauthüllen. Nach der Häutung bleibt die fast durchsichtige Hülle mitsamt den Haaren. Die Raupen sind zwei bis drei Millimeter lang und verfügen über ein borstiges Fell. Diese Raupen sollten Sie mit Vorsicht anfassen, da die Haare der Raupe Allergien auslösen können.

Den Teppichkäfer loswerden

  • Waschen Sie alle befallenen Kleidungsstücke, auch die aus Baumwolle und Synthetik.
  • Saugen Sie sehr sorgfältig Staub. Auch unter Ihrem Bett, wo sich häufig viele Raupen der Gattung Australischer Teppichkäfer aufhalten.
  • Beseitigen Sie den Staubsaugerbeutel sofort, da ein australischer Teppichkäfer das Aufsaugen überleben könnte.
  • Um ein neues Ansiedeln des Käfers zu verhindern, streuen Sie Mineralpulver gegen Insekten aus. Wenn die Käfer hier durchkrabbeln werden Sie getötet. Für Säugetiere ist das Pulver vollkommen ungefährlich, da es nicht als Gift wirkt, sondern durch die mikroskopische Scharfkantigkeit.
  • Räumen Sie Ihre Kleidung nicht zu dicht gedrängt in die Schränke. Wenn Luft zirkulieren kann, fühlen sich die Käfer nicht wohl und verbreiten sich nicht.
Teilen: