Alle Kategorien
Suche

Austern öffnen - so geht's richtig

Austern: "Ein schleimiges klumpiges Muscheltier, das die Menschen verspeisen, ohne seine Gedärme zu entfernen - eine Kühnheit, die sie der Zivilisation verdanken. Die Schalen werden zuweilen den Armen gegeben." So sah es Ambrose Bierce. Sie ahnen es: Austern öffnen und essen hat es in sich und ist keinesfalls eine harmlose Angelegenheit. Austern isst man nicht wie eine Semmel alle Tage. Sie ist schon etwas Besonderes. Berühmt-berüchtigt ist die Auster als Aphrodisiakum.

So liegt die Auster in der Hand.
So liegt die Auster in der Hand.

Was Sie benötigen:

  • Serviette
  • Austernmesser
  • ggf. Austernzange
  • Austerngabel

So öffnen Sie Austern mit Stil und Charme

Nehmen Sie eine Serviette zur Hand. Falten Sie sie mehrmals. Nehmen Sie dann die Auster mit der Serviette mit der gewölbten Seite nach oben in die Hand.

  1. Wenn Sie ein Rechtshänder sind, dann nehmen Sie die Auster so in die linke Hand, dass die gewölbte Schale in Ihrer Hand liegt. Der Steg zeigt dabei nach innen. Wenn Sie ein Linkshänder sind, dann nehmen Sie die Auster so in die rechte Hand, dass die gewölbte Schale in Ihrer Hand liegt. Der Steg zeigt in diesem Fall aber nach außen und nicht nach innen.
  2. Jetzt nehmen Sie ein Austernmesser zur Hand. Trennen Sie die zwei Schalen auseinander, indem Sie mit der Schneide des Austernmessers auf der Höhe vom "Gelenk" zwischen die beiden Hälften der Austernschale eindringen.
  3. Wenn Sie das richtig machen, also wenn die Schneide richtig "sitzt", dann können Sie ohne großen Aufwand an Kraft in die Auster weiter vordringen. Wenn Sie zu viel Kraft brauchen und dabei womöglich das Gesicht verziehen, geht jede Eleganz verloren.
  4. Nun müssen Sie das "Gelenkband", das die zwei Schalen der Auster so zusammenhält, dass sie geschlossen ist, durchschneiden. Dazu müssen Sie die Schneide seitlich unter leichtem Druck voranbewegen. Achten Sie darauf, sie nicht anzuheben.
  5. Führen Sie dann das Messer an der oberen Austernschale entlang. Das hat den Sinn und Zweck, die obere Schale von der unteren Schale abzulösen und sie ganz zu entfernen.
  6. Achten Sie beim Öffnen einer Auster jetzt vor allem darauf, die Auster stets waagerecht zu halten. Denn in der Schale befindet sich nicht nur das Austernfleisch, sondern auch noch Meerwasser. Sich damit das dem Austernessen oft angemessene edle Seidenkleid zu bekleckern, würde Sie nämlich als sichtbar gescheiterte Austernöffnerin ausweisen.
  7. Gießen Sie aus der unteren Austernschale das Meerwasser ab. Kontrollieren Sie, ob nicht kleine Muschelschalensplitter entstanden sind, die sich im Fleisch festgesetzt haben. Entfernen Sie diese unbedingt mit der Spitze Ihres Austernmessern. Schließlich soll Ihnen nichts zwischen den Zähnen knirschen. Wenn Sie noch nicht so viel Übung haben, kann Ihnen eine Austernzange dienlich sein. Dazu die Finger zu verwenden, ist allerdings nicht sehr stilvoll.
  8. Das Austernfleisch haftet sehr fest in der unteren Schale. Darauf sollten Sie gefasst sein. Nehmen Sie nun die Austerngabel zur Hand, um Bart und Darm zu entfernen. Damit haben Sie das Austernöffnen vollendet.

Auf das glückliche Öffnen folgt das wohl noch glücklichere Austerngenießen, wozu Sie die Auster mit Zitronensaft beträufeln, gegebenenfalls mit etwas gemahlenem Pfeffer würzen und dann schlürfen Sie - ist erlaubt! - das Austernfleisch mitsamt dem Meerwasser aus der Schale. Ob Sie die Auster mit Bart und Darm oder "nackt" essen, bleibt Ihnen überlassen.





Teilen: