Alle Kategorien
Suche

Ausschreibung Gebäudereinigung - diese wesentlichen Punkte sollte sie beinhalten

Es gibt sehr unterschiedliche Gründe, eine Gebäudereinigung auszuschreiben. Aus der Sicht eines Unternehmens sollte man die Arbeiten einem zuverlässigen Gebäudereiniger zu verbindlich vereinbarten Ziel- und Preisvorgaben übertragen. Auch im privaten Bereich kann es durchaus sinnvoll sein, die Reinigungsarbeiten auszuschreiben und dadurch geeignete Personen für die längerfristige Reinigung zu finden. Wesentliche Punkte sollte allerdings eine Ausschreibung vor Vertragsgestaltung beinhalten, damit Streitigkeiten von vornherein vermieden werden.

Die Ausschreibung für Gebäudereinigung muss alle rechtlichen Bestimmungen enthalten.
Die Ausschreibung für Gebäudereinigung muss alle rechtlichen Bestimmungen enthalten.

Was Sie benötigen:

  • Leistungsbeschreibung
  • Vorstellung Zeitaufwand
  • Ortsbeschreibung
  • Zeitraumfestlegung
  • Vertragsbestandteile
  • Preisvorstellung
  • Ausführungszeit

Ausschreibungsbestandteile genau ermitteln und festhalten

  • Wenn Sie Ihre Gebäudereinigungsarbeiten ausschreiben wollen oder sich als Auftragnehmer für die Ausführung dieser Arbeiten interessieren, muss vor dem Verfassen einer Leistungsbeschreibung mit Preisvorstellung genau der Umfang und die Art der Reinigung beschrieben werden.
  • Der Abgabetermin sowie die Vertragsdauer müssen aus der Leistungsbeschreibung ebenso ersichtlich werden wie die genaue Objektbeschreibung.
  • Legen Sie fest, ob eine Unterhaltungs- oder Grundreinigung mit der Behandlung von Fensterverglasung inklusive Fensterrahmen und in welchen zeitlichen Abständen infrage kommt.
  • Auch die Gesamtfläche muss für eine Kalkulation klar aus dem Ausschreibungstext hervorgehen.
  • Aus einem abgegebenen Angebot für die gewünschte Gebäudereinigung muss klar ersichtlich sein, welche Personen bzw. Unternehmungen sich verantwortlich zeichnen und als Anbieter für die rechtlichen Belange den Vertrag unterzeichnen.
  • Verlangen Sie als ausschreibende Person oder Unternehmen verschiedene Nachweise, sodass Sie versichert sein können, dass hier keine Schwarzarbeit ausgeführt wird.
  • Für größere Objekte sollten Sie vor allem eine Bescheinigung des Finanzamtes nachprüfen, aus der hervorgeht, dass keine Rückstände an öffentlichen Abgaben bestehen. Besonderes Augenmerk sollten Sie hinsichtlich der Beweispflicht über die Zahlung von Sozialversicherungsbeiträgen aus einer Unbedenklichkeitsbescheinigung legen.
  • Ebenso können vorzuweisende Referenzen aus früherer Objektbetreuung hinsichtlich Zuverlässigkeit und Fachkenntnissen Aufschluss für eine sichere Abwicklung geben.

Gebäudereinigung muss genau definiert werden

  • Da der Begriff „Gebäudereinigung“ einen großen Bereich darstellt, muss genau die Form der Schmutzbeseitigung am beschriebenen Gebäude festgehalten werden.
  • Ob es sich um reine Glas- und Bodensäuberungsarbeiten im klassischen Rahmen einer Unterhaltungsreinigung handelt oder die Reinigung spezielle Kenntnisse und Anforderungen aufgrund vorhandener Teppichböden etc. verlangt, sollte ebenfalls klar aus dem Angebotstext hervorgehen.
  • Da auch eine Klinik- bzw. Industriereinigung ausgeschrieben werden kann, muss der Dienstleister wissen, welche Reinigungsmittel und Möglichkeiten einer Schädlingsbekämpfung erlaubt sind.
  • Da beispielsweise eine Unterhaltungsreinigung die Pflege und Werterhaltung im Innenbereich darstellt, muss der festgelegte Zeitabstand der Behandlung genau vereinbart werden.
  • Ebenso muss über das Thema Baumüll bei einer Gebäudereinigung kurz nach Fertigstellung eines Objektes gesprochen und den Aufwand bzw. Abwicklung der Entsorgung schriftlich festgehalten werden.
  • Die Art der zu reinigenden Böden muss vor allem aus dem Ausschreibungstext zur Kalkulation des Zeit- und Preisaufwandes hinsichtlich der Reinigungsmittel hervorgehen.

Wenn Sie sich diesen Aufwand der Erstellung eines ausgereiften Ausschreibungstextes nicht zutrauen, sollten Sie nochmals Rücksprache mit einem Architekten halten. Ziel einer Baureinigung ist eine bezugsfertige Übergabe an den Mieter oder Eigentümer und sollte ohne großes Ärgernis abgewickelt werden können.





Teilen: