Alle Kategorien
Suche

Ausschlag nach dem Rasieren - so beruhigen Sie Ihre Haut mit Hausmitteln

Ein Ausschlag nach dem Rasieren kann auf eine empfindliche Haut hindeuten. Sie können diesen zwar nicht vermeiden, aber zumindest lindern.

Rasieren kann einen Ausschlag verursachen.
Rasieren kann einen Ausschlag verursachen.

Was Sie benötigen:

  • warmes Wasser
  • Aloe-vera-Gel
  • Aftershave-Lotion
  • Wundbalsam
  • Peeling
  • Rasierklingen

Bekommen Sie nach dem Rasieren immer einen Ausschlag, haben Sie wahrscheinlich eine empfindliche Haut. Sie können aber mit ein paar Tricks vor und nach dem Rasieren diesen Ausschlag lindern. So brauchen Sie vor der nächsten Rasur keine Angst mehr zu haben.

Ein Ausschlag nach dem Rasieren muss nicht sein

  • Wenn Sie zu empfindlicher Haut neigen, benutzen Sie am besten Einmalrasierer. Diese sind hygienischer, weil sich in ihnen keine Bakterien sammeln können.
  • Benutzen Sie nur scharfe Rasierklingen. Je stumpfer die Klinge ist, desto fester müssen Sie beim Rasieren aufdrücken und desto mehr zieht es an den Haaren. Das reizt die Haut nur unnötig. 
  • Auch wenn es hart ist, schrecken Sie nach dem Rasieren die Haut mit kaltem Wasser ab. Das verschließt die Poren und es können keine Keime eindringen.
  • Cremen Sie sich nach der Rasur mit einem Aloe-vera-Gel ein. Es enthält sehr viel Feuchtigkeit und wirkt entzündungshemmend, außerdem kühlt es die Haut angenehm.
  • Eine Aftershave-Lotion kann nach der Rasur auch nicht schaden. Es kann zwar sein, dass sie brennt, aber sie desinfiziert die Haut und schützt vor Entzündungen.
  • Sollten Sie doch ein paar rote Stellen bekommen haben, geben Sie ein Wundbalsam auf die Stelle. Es hilft bei dem Heilungsprozess und lässt die Rötung zurückgehen.
  • Machen Sie zwei Tage vor der Rasur ein Peeling. Das löst die abgestorbenen Hautschüppchen, so können sich nachwachsende Haare in ihnen nicht verfangen und unter die Haut einwachsen.

Leider ist ein Ausschlag nach dem Rasieren bei den meisten Menschen schon vorprogrammiert, Sie können ihn aber lindern. Notfalls fragen Sie einen Kosmetiker, welche Empfehlungen er für Sie hat.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.