Alle Kategorien
Suche

Ausschlag im Gesicht - was tun?

Ein Hautausschlag kann am ganzen Körper auftreten und verschiedene Ursachen haben. Vor allem im Gesicht wird er als sehr unangenehm empfunden, da er so deutlich sichtbar ist. Was Sie dagegen tun können, hängt von der Diagnose ab. Sie sollten in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

Hautausschlag im Gesicht kann viele verschiedene Ursachen haben.
Hautausschlag im Gesicht kann viele verschiedene Ursachen haben.

Der Mediziner bezeichnet Hautausschlag als Exanthem. Steckt eine Erkrankung wie Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte dahinter, wird der Hautausschlag ebenso bezeichnet. Mitunter kann ein Arzt den Ausschlag sofort einer Erkrankung zuordnen. Bei vielen Krankheiten ist er sehr typisch ausgeprägt. Manchmal tritt ein Exanthem aber auch ganz plötzlich auf und nicht immer steckt eine Erkrankung dahinter.

Hautausschlag kann plötzlich auftreten

  • Leiden Sie an Akne, Neurodermitis, an Schuppenflechte oder Gürtelrose, wird Ihre Erkrankung durch einen sehr typischen Hautausschlag begleitet. Dieser tritt nicht nur im Gesicht, sondern auch an anderen Körperteilen auf. 
  • Für den Arzt ist es einfacher, einen typischen Hautausschlag zu erkennen und zu behandeln. Schwieriger ist ein plötzlich auftretender Ausschlag zu diagnostizieren. Dieser kann verschiedene Ursachen haben, die nicht immer in einer Hauterkrankung zu suchen sind. Oftmals steckt eine allergische Reaktion dahinter.
  • Ein plötzlich auftretender Hautausschlag hat seine Ursachen häufig in der Psyche. So zum Beispiel, wenn Sie Stress oder ein traumatisches Ereignis erlitten haben. Auch wenn Sie an einer psychischen Erkrankung leiden, drückt die Haut nicht selten Ihren Seelenzustand aus. In diesen Bereich fällt häufig die Hauterkrankung Urtikaria, die Nesselsucht. Für eine Urtikaria ist nicht zwingend Stress der Auslöser: Es gibt die allergene Nesselsucht und die Kälteurtikaria. Andere Formen sind hingegen auf verschiedene Stressfaktoren zurückzuführen. So können Kummer oder Überforderung das Auftreten des Ausschlags begünstigen und Sie bekommen beispielsweise im mittleren Lebensalter eine Kälteurtikaria, obwohl Sie noch niemals darunter gelitten haben.
  • Nicht selten tragen Umwelteinflüsse dazu bei, dass der Hautausschlag begünstigt wird. Leben Sie beispielsweise in der Großstadt, kann ein Urlaub am Meer Heilung bringen. Das Salzwasser der Nordsee hat in Verbindung mit der klaren Luft eine besonders heilende Wirkung.
  • Wenn Sie zum Arzt gehen, sollten Sie bereit sein, über Ihre Probleme zu sprechen. Vor allem dann, wenn Sie nicht unter einer klassischen Hauterkrankung leiden. Für Ihren Arzt ist das wichtig, um herauszufinden, was den Hautausschlag ausgelöst haben könnte.

Im Gesicht ist ein Exanthem besonders unangenehm

  • Zeigt sich der Hautausschlag im Gesicht, ist dies für Sie als Betroffenen besonders unangenehm. Der Ausschlag kann sich durch Pickelchen, Pusteln, Bläschen oder großflächige Rötungen ausdrücken, die eine raue Oberfläche haben.
  • Da die Haut im Gesicht sehr empfindlich ist, können Sie nicht alle Medikamente einsetzen. Manche Salben oder Tunkturen sind zu scharf. Ziehen Sie daher immer einen Arzt zu Rate und vermeiden Sie, sich selbst zu behandeln.
  • Der Ausschlag kann jucken oder brennen. Mitunter sehen Sie ihn aber auch nur und spüren gar nichts. Nicht immer sind andere Körperteile betroffen. Da die Ursachen so vielschichtig sind, ist es auch für einen erfahrenen Arzt nicht immer leicht, die richtige Diagnose zu stellen.

Was Sie gegen den Ausschlag tun können

Abhängig von der Diagnose können Sie viel gegen den Ausschlag tun. Eine ursächliche Erkrankung kann durch Medikamente behandelt werden. In der Regel zeigt sich so schnell Besserung.

  • Ist eine Allergie Ursache für den Hautausschlag, sollten Sie einen Test machen und die auslösenden Stoffe meiden. Auch hier helfen Ihnen Medikamente bei der Linderung der Symptome.
  • Auch wenn Sie Stress oder Kummer haben, können Sie etwas gegen den Hautausschlag im Gesicht tun. Zum Beispiel indem Sie eine Psychotherapie machen. Ein Jobwechsel oder eine familiäre Veränderung kann ebenfalls helfen, die Symptome zu bessern.
  • Ist es Ihnen nicht möglich, an Ihrer privaten Situation etwas zu ändern, gibt es auch andere Wege des Stressabbaus. Das Erlernen einer Kampfsportart kann helfen, Aggressionen abzubauen. Suchen Sie nach Ruhe, ist Yoga ein gutes Mittel zum Entspannen. Wenn Sie sich darauf einlassen möchten, können Sie meditieren. Schwimmen oder Radfahren sind einfache Sportarten, die Ihnen in einer angespannten Lebenszeit helfen können.

Die Therapien bei einem Hautausschlag im Gesicht sind ebenso vielschichtig, wie die Ursachen. Sie können aber mitarbeiten und einiges dafür tun, dass der Ausschlag sich bessert oder verschwindet. Wichtig ist, dass Sie in jedem Fall einen Arzt zu Rate ziehen. Sprechen Sie zunächst mit Ihrem Hausarzt. Er wird Sie an einen Facharzt überweisen, wenn er es für notwendig hält.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.