Ausmalbilder im Mandala Stil - so klappt es

Mandalas beruhen auf einer runden Gesamtaufteilung. Einfache Formen, Blumenformen und figürliche Elemente können auf vielfältige Weise erzeugt und in Mandala-Ausmalbilder eingebaut werden.

  • Mandalas beinhalten oft zahlreiche, zumeist einfache Formen, die ineinander geschachtelt und um ein Zentrum herum gespiegelt werden, sodass sich insgesamt ein interessantes und komplexes Ornament ergibt.
  • Die Arbeit beim Zeichnen eines Ausmalbildes können Sie dahin gehend vereinfachen, dass Sie Gruppen von Formelementen spiegeln.

So erstellen Sie Mandalas in Paint

  1. Öffnen Sie Paint. Es öffnet sich automatisch ein neues Dokument.
  2. Stellen Sie unter „Einheiten“ (unter dem Menü, rechts) von Pixel auf Zentimeter um.
  3. Damit Sie Ihre Ausmalbilder auch auf dem heimischen Drucker ausgeben können, geben Sie dem Dokument die Größe DIN A 4, indem Sie im Menüpunkt Bild auf „Größe ändern“ gehen und unter Druckgröße den Wert 29,7 cm als Breite und den Wert 21 cm als Höhe angeben. Deaktivieren Sie vorher die Option „Seitenverhältnis beibehalten“. Legen Sie außerdem die Druckauflösung fest. Für eine hohe Druckqualität tragen den Wert 100 pixel/cm ein.
  4. Lassen Sie sich nicht irritieren, wenn die Größenänderung etwas Zeit beansprucht, dieser Vorgang nimmt weitaus mehr Zeit in Anspruch als beispielsweise bei Photoshop.
  5. Wenn Sie im Ebenenfenster das Häkchen auf der Hintergrundebene entfernen, wird die Hintergrundfarbe transparent. Fügen Sie im Ebenenfenster beliebig viele weitere Ebenen zur Erstellung Ihrer Zeichnung hinzu.
  6. Wählen Sie das Ellipsenwerkzeug aus. Erstellen Sie eine Kreisform, die bis in die Nähe der Ränder des druckbaren Rands reicht und eine Pinselstärke von mindestens 13 Pixeln aufweist.
  7. Auf weiteren Ebenen fügen Sie mit den Form-Erstellungswerkzeugen beliebig viele weitere Formen hinzu.
  8. Wenn Sie eine interessante Gruppe von Formen erstellt haben, können Sie diese per Klick auf den Butten „Doppelte Ebene“, im Ebenenfenster unten, verdoppeln und die Kopie spiegeln. Dazu stehen Ihnen unter dem Menüpunkt „Ebenen“ verschiedene Befehle zur Verfügung.
  9. Fügen Sie weitere Formelemente nach Wunsch hinzu und benutzen Sie immer die gewünschte Pinselstärke zur Festlegung der Liniendicke.
  10. Wenn Sie die Zeichnung Ihrer Ausmalbilder beendet haben, speichern Sie diese im Bilddateiformat Ihrer Wahl.