Alle Kategorien
Suche

Ausladung einer Fensterbank anbringen - so geht es bei Alufensterbänken

Eine Fensterbank hat an einem Gebäude eine wichtige Funktion, denn sie verhindert, dass Wasser am Montageprofil des Fensters oder in das waagerechte Mauerwerk vor dem Fenster eindringen kann. Damit es fachgerecht wird, muss die Ausladung berücksichtigt werden.

So montieren Sie Fensterbänke richtig.
So montieren Sie Fensterbänke richtig. © Ilse_Dunkel_(ille) / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Alu-Fensterbankprofil
  • Seitenteile / Gleitprofile
  • evtl. Verbinder
  • Halter
  • Antidröhnmatte
  • Dichtung

Ausladung und andere Maße am Fenster

  • Um die richtige Ausladung und Breite der Fensterbankprofile zu bestimmen, bauchen Sie die lichte Weite der Fensternische und die Dicke des Mauerwerks vor dem Fenster.
  • Die Breite des Profils entspricht der lichten Weite der Fensternische abzüglich 5 mm Dehnfuge. Wenn Sie Seitenprofile aufstecken, müssen Sie die Breite um die Breite der Profile kürzen. Gleiches gilt, wenn Sie Gleitprofile, statt der Seitenteilen verwenden.
  • Sollte Ihre Fensterbank länger als 3 Meter sein, müssen Sie diese in der Mitte teilen und mit einem Stoßverbinder verbinden. Dessen Dicke müssen Sie natürlich von der Gesamtlänge abziehen.
  • Die richtige Ausladung richtet sich nach der Dicke des Mauerwerks. Die Kante der Fensterbank soll 4 cm über das fertig verputzte Mauerwerk hinausragen.

Montage der Fensterbank

  1. Kleben Sie den Antidröhnstreifen auf die Unterseite der Fensterbank. Dieser soll 5 cm vor der Abtropfkante enden. Denken Sie daran, dass an den Seiten 3 cm frei bleien müssen, damit Sie die Seitenteile bzw. den Verbinder aufstecken können.
  2. Lassen Sie die Schutzfolie auf dem Aluminium, entfernen Sie nur einen Streifen am Rand. Stecken Sie auf den Steg, der am Fensterprofil angeschraubt wird, die Gummidichtung auf.
  3. Montieren Sie bei Ausladungen von mehr als 15 cm alle 80 cm einen Halter. Dieser muss angebracht werden, bevor die Wand eine Wärmedämmung bekommt. Nehmen Sie spezielle verstellbare Halter für gedämmte Fassaden.
  4. Stecken Sie nun die Seitenteile bzw. die Gleitabschlüsse auf die Seiten der Fensterbank.
  5. Schrauben Sie die Bank am Fenster und wenn nötig auch an den Haltern fest.
  6. Achten Sie beim Putzen darauf, dass eine Dehnungsfuge zwischen Seitenteil und Wand erhalten bleibt, bei Gleitabschlüssen ist keine zusätzliche Fuge nötig.
  7. Versiegeln Sie alle Anschlüsse mit Silikon, damit kein Wasser in die Profile oder das Mauerwerk eindringen kann. Achten Sie darauf, dass die Fensterbank ein Gefälle von mindestens 5° vom Fenster weg aufweist.
  8. Entfernen Sie die Schutzfolien, sobald die Bank fertig montiert ist.
Teilen: