Ausfüllhilfe und Formelles zum Antrag 

Diese Hinweise sollen als Ausfüllhilfe dienen. Lesen Sie sich den Antrag genau durch und füllen Sie alle geforderten Punkte aus. 

  • Es können jeweils einer oder beide Elternteile gemeinsam das Elterngeld beantragen. Sie können beide gleichzeitig oder allein in Elternzeit gehen und entsprechend auch das Geld gemeinsam beziehen. Sie können dann auch einen gemeinsamen Antrag stellen und den Bezugszeitraum anmelden.
  • Wenn nur einer Elterngeld beantragt, müssen Sie Ihre Eintragungen unter Elternteil 1/ET 1 vornehmen. Jedoch werden zusätzlich auch die Angaben zum Partner/2. Elternteil erforderlich, auch wenn dieser kein Elterngeld beantragt.
  • Wenn Sie beide gleichzeitig Elterngeld beantragen, können Sie selbst entscheiden, wer ET 1 sein soll. Sie müssen aber in jedem Fall beide den Antrag unterschreiben (auch dann, wenn nur einer beantragt).
  • Weitere Ausfüllhilfen bieten außerdem die jeweiligen Landesämter für Versorgung. Oder Sie fragen nach unter der Telefonnummer 0641 303 4444.

Anspruchszeitraum für Elterngeld

  • Bei der Zeitraumangabe des Lebensmonats (LM) ist der Zeitraum vom Tag der Geburt des Kindes bis zum Vortag der Geburt des kommenden gemeint. Das bedeutet also, wenn der Geburtstag der 2. März 2013 ist: 2.03.13 bis 01.04.13. Mit dem Jahr ist es das Gleiche: 02.03.2013 bis 01.03.2014.
  • Das Elterngeld wird immer für ganze Lebensmonate gezahlt. Das bedeutet leider, dass, sobald Sie an einem einzigen Tag des Monats die Anspruchsvoraussetzungen nicht erfüllen, für den ganzen Monat kein Elterngeld gezahlt wird.
  • Sie können das Elterngeld für den Zeitraum ab dem Tag der Geburt des Kindes bis zum Ende des 14. Lebensmonats (also ein Jahr plus zwei Monate) beantragen. Danach können Sie weiter in Elternzeit gehen, bekommen aber kein Elterngeld mehr.
  • Anders verhält es sich bei Adoptionspflege und adoptierten Kindern. Eltern dürfen hier bis zum achten Lebensjahr des Kindes Elterngeld beantragen. Anstelle des Geburtstages des Kindes zählt hier der Tag des Einzugs des Kindes in Ihren Haushalt. (Stand 04/2013)