Alle Kategorien
Suche

Ausbildungsvergütung in Bayern - so viel verdienen Sie als angehender Heilerziehungspfleger

Als Heilerziehungspfleger sind Sie eine gefragte Fachkraft, die zudem sehr vielseitig einsetzbar ist. In vielen Sparten der sozialen Arbeit können Sie tätig werden. Doch wie genau sieht es hierbei mit der Ausbildungsvergütung in Bayern aus?

So viel verdienen Sie während der Heilerziehungspflege-Ausbildung.
So viel verdienen Sie während der Heilerziehungspflege-Ausbildung.

Eine Ausbildung zum Heilerziehungspfleger wird Ihnen viele Möglichkeiten eröffnen. Hierbei können Sie in den unterschiedlichsten Bereichen der Sozialarbeit tätig werden und helfen, anderen Menschen in schwierigen Lebenslagen "unter die Arme" zu greifen - nicht nur im heilpädagogischen Bereich. Doch wie sieht es mit der Ausbildungsvergütung in Bayern genau aus?

Als Heilerziehungspfleger in Bayern arbeiten - Fakten zu den Berufsmöglichkeiten

  • Primär wird ein Heilerziehungspfleger im heilpädagogischen Bereich ausgebildet. Sie sind dann somit für Menschen mit Beeinträchtigung zuständig und kümmern sich auch pflegerisch um sie.
  • Die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger ist eine Mischung aus Pflege, aber auch Pädagogik. Hierbei haben Sie in Bayern auch die Möglichkeit, in Kindertagesstätten außerhalb der Behindertarbeit tätig zu werden. Sie können damit in speziellen Fördergruppen Kinder betreuen und unterstützen die Kinder, die physische, aber auch psychische Defizite aufweisen.
  • Als Heilerziehungspfleger haben Sie allerdings noch viel mehr Möglichkeiten. Einige machen sich mit einer psychosozialen Beratung selbstständig und helfen Menschen mit leichten psychischen Problemen, wie etwa den Alltag mit Depressionen zu meistern. Hierbei muss unterschieden werden, dass Sie rein sozialtherapeutisch unterstützend im Alltag tätig sind und nicht psychotherapeutisch bei der direkten Krankheitsheilung.

Die Ausbildungsvergütung während der Lehrzeit in Bayern - einige Fakten

  • Die Ausbildung zur Fachkraft dauert 5 Jahre. Hierbei gliedert sich diese in 2 Abschnitte: Sie beginnen mit einem 2-jährigen Vorpraktikum, wo Sie auch eine Ausbildungsvergütung erhalten. Anschließend besuchen Sie für 3 Jahre eine Fachschule.
  • Während der Zeit der schulischen Ausbildung arbeiten Sie zwischen 20 und 30 Stunden in einer heilpädagogischen Einrichtung. Hierbei erhalten Sie ein Gehalt, das angelehnt an einer Hilfskraft ist. Die Ausbildungsvergütung  in Bayern ist bei einer 30-Stunden-Woche ungefähr bei 1300 € bis 1700 €.
  • Nach dem ersten Jahr der Heilerziehungspflegeschule können Sie eine Prüfung als Heilerziehungspflegehelfer absolvieren und verdienen dann auch etwas mehr als eine reine Hilfskraft. Hierbei können Sie in Bayern, bei einer Vollzeittätigkeit auch mit einem Verdienst von durchschnittlich 1900 € bis 2200 € brutto rechnen.

Die Ausbildungsvergütung in Bayern kann aber auch Schwankungen unterliegen, denn als angehender Heilerziehungspfleger werden Sie auch etwas mehr verdienen, wenn Sie im Schichtdienst arbeiten.

Teilen: