Alle Kategorien
Suche

Ausbildung zur Erzieherin in NRW - so gelingt die Bewerbung

Für viele ist es ein Traumberuf. Die Arbeit mit Kleinkindern und Babys. Damit er in Erfüllung geht, benötigen Sie mindestens eine abgeschlossene Ausbildung zum Erzieher/Erzieherin. Doch der Beruf des Erziehers ist längst nicht mehr nur ein reiner Frauenberuf. Steigende Anforderungen des Arbeitsmarktes zwingt viele junge Mütter zeitig in den Beruf zurück, so dass der Erzieherberuf gerade auch in Heimen ein Männerberuf mit Zukunft ist. Lesen Sie hier, wie Sie eine Ausbildung zum Erzieher/Erzieherin in NRW bewerben.

Die Arbeit mit Babys dank einer Ausblidung zur Erzieherin.
Die Arbeit mit Babys dank einer Ausblidung zur Erzieherin.

Was Sie benötigen:

  • PC mit Internetanschluss

Die Ausbildung zum Pädagogen

Das Berufsbild des Erziehers ist vielseitig und interessant. Als ausgebildeter Erzieher sind Sie eine staatlich anerkannte Fachkraft für Kinder- und Jugendhilfe.

  • Die Einsatzgebiete des Erziehers sind in Tageseinrichtungen für Kinder, in Jugendzentren, in Kinderheimen und Wohngruppen, die Hilfen zur Erziehung bieten, und in der Betreuung von Schulkindern, etwa in einer offenen Ganztagsschule.
  • Wenn Sie sich für eine Ausbildung zum Erzieher/Erzieherin entschieden haben, werden Sie unter anderem in den Fächern: Sozialpädagogik, Musik, Kunst, Spiel, Sprache und Medien, Natur, Kultur und Umwelt, Gesundheit, Religionslehre/Religionspädagogik, Projektarbeit und Praktika, Deutsch, Englisch, Politik und Naturwissenschaften unterrichtet. Als ausgebildeter Erzieher werden Sie lt. BAT Öffentlicher Dienst entlohnt.

So können Sie sich zum Erzieher/Erzieherin NRW bewerben

  • Auf der Fachhomepage für Erzieherinnen unter www.erzieherin-online.de können Sie unter der Rubrik Berufsbildung, Ausbildung alle Fachschulen in NRW und Deutschland einsehen.
  • Die jeweiligen Homepages der Fachschulen sind verlinkt, sodass Sie sofort auf die richtige Seite gelangen.
  • Dort erfahren Sie mehr über die Ausbildungsdauer, Voraussetzungen, Inhalt der Ausbildung, Anmeldefristen und die Bewerbungsgestaltung.
  • Die Ausbildung zum Erzieher/Erzieherin in NRW dauert zwischen 2 und 4 Jahren wird an Fachschulen, Berufsfachschulen und Berufskollegs angeboten. In Nordrhein-Westfalen sind die Fachschulen (zusammen mit den Schularten Berufsschule, Berufsfachschule und Fachoberschule) unter einem so genannten "Berufskolleg" vereint. An Berufskollegs können alle allgemeinbildenden Abschlüsse erworben werden. Berufskollegs bieten neben der regulären Erzieherausbildung auch die Möglichkeit des Erwerbs des Fachabiturs.
  • Die Ausbildung zum Erzieher/Erzieherin am Berufskolleg ist eine Mischung aus theoretischer und praktischer Ausbildung. Da schon in der Grundausbildung Praktika anstehen, müssen Sie sich neben der Bewerbung am Berufskolleg auch um eine für Sie interessante Praktikastelle bemühen. Für die Bewerbung am Berufskolleg muss eine bewilligte Bescheinigung der Praktikumsstelle oder des Arbeitgebers, für den Sie arbeiten vorliegen.
  • Für die Bewerbung benötigen Sie ja nach Anforderung der Schule einen tabellarischen Lebenslauf, Vorlage der schulischen Abschlusszeugnisse, Bescheinigung der Praktikumsstelle oder des Arbeitgebers und ein polizeiliches Führungszeugnis, das nicht älter als 3 Monate sein sollte.
  • Ausführliche Informationen zur Erzieherausbildung in NRW bieten auch die Internetseiten: www.bildungsserver.de und berufenet.arbeitsagentur.de mit dem Suchbegriff "Erzieher".
Teilen: