Alle Kategorien
Suche

Ausbildung zum Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer - Wege zum Ziel

Bulgarisch gehört zu den slawischen Sprachen und wird von ungefähr 10 Millionen Menschen gesprochen. Allerdings leben hiervon nur 7,7 Millionen in Bulgarien selbst. Doch wofür bracht man Übersetzer, die einen Text von Bulgarisch ins Deutsche übersetzen? Und welche Aufgaben kommen auf Menschen zu, die über diese Ausbildung verfügen und wie finden Sie eine passende Schule für diese Ausbildung?

Lernen für den Beruf als Übersetzer
Lernen für den Beruf als Übersetzer

Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer werden - so sollten Sie vorgehen 

  • Suchen Sie eine Fachschule, an der Dolmetscher ausgebildet werden. Eine solche Schule finden Sie, wenn Sie in einer der vielen Suchmaschinen im Internet zum Beispiel den Begriff „Ausbildung zum Dolmetscher“ eingeben. Natürlich können Sie auch zu der örtlichen Bundesagentur für Arbeit gehen und dort Ihr Anliegen vortragen, beziehungsweise sich beraten lassen.
  • Wenn Sie eine entsprechende Schule gefunden haben, sollten Sie unverbindliche Informationen anfordern. Dieser Schritt könnte ein wenig länger dauern, denn nicht jede Fachschule bildet Sie zum Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer aus. Schreiben Sie also mehr als eine Fachschule an und rechen Sie von Anfang an mit Absagen.
  • Die meisten Fachschulen, an denen Sie zum Übersetzer ausgebildet werden, verlangen Schulgebühren. Folglich brauchen Sie nicht nur eine Schule, sondern Sie müssen die Ausbildung auch finanzieren können. Wer könnte Sie diesbezüglich unterstützen? Welche Fördergelder könnten Sie in Anspruch nehmen? Müssen Sie diese nach der Ausbildung zurückzahlen? All diese Fragen müssen geklärt werden, bevor Sie mit der Ausbildung zum Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer anfangen.
  • Da Sie eine Ausbildung zum Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer nicht überall absolvieren können, müssen Sie notfalls Ihre bisherige Umgebung verlassen und an einen anderen Ort ziehen. Dazu brauchen Sie natürlich eine Wohnung. Aber Sie müssen auch die Miete für diese zahlen können. Halten wir also fest, dass Sie nicht nur eine Schule mit der entsprechenden Ausbildung brauchen, Sie brauchen auch ein Konzept, um diese Ausbildung zu finanzieren. Aus diesem Grund sollten Sie gründlich planen und die Kosten überschlagen. Dies tun Sie am besten, indem sie die Vor- und Nachteile einer solchen Ausbildung schriftlich festhalten.

Tätigkeiten nach der Ausbildung zum Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer

Folgende Tätigkeiten könnten auf Sie nach Ihrer Ausbildung zum Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer warten:

  • Übersetzen von Literatur. Wenn ein Autor aus Bulgarien ein Buch geschrieben hat, das nun auch in deutscher Sprache erscheinen soll, könnten Sie dieses Buch übersetzen. 
  • Übersetzen von historischen Dokumenten. Wenn diese in Bulgarien auftauchen, sind diese für die Wissenschaftler wichtig und müssen übersetzt werden. 
  • Übersetzung von Filmen. Ein Film, der in Bulgarien Erfolg hatte, soll nun auch in die deutschen Kinos und muss natürlich übersetzt werden. Wenn Sie über eine Ausbildung zum Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer verfügen, können Sie diese Aufgabe übernehmen. 
  • Seit 2007 ist Bulgarisch eine Amtssprache in der EU. Hier gibt es Dokumente, welche Sie übersetzen können. 
  • Internetseiten müssen professionell sein. Auch hier können Sie aktiv werden und die Inhalte übersetzen. 
  • Auf einer Konferenz in Deutschland wird ein Referent aus Bulgarien eingeladen. Dieser ist der englischen Sprache nicht mächtig und der Vortrag muss von Ihnen übersetzt werden. 
  • In Bulgarien findet ein Ereignis statt, über welches in den deutschen Medien berichtet wird, auch hier sind Sie als Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer gefordert. 
  • Menschen aus Deutschland, die, aus welchem Grund auch immer, nach Bulgarien übersiedeln, müssen die Sprache lernen. In einem solchen Fall können Sie als Sprachtrainer fungieren.

Sie sehen also, dass auf Sie nach einer Ausbildung zum Bulgarisch-Deutsch-Übersetzer vielfältige Aufgaben warten und sicherlich werden Sie im Laufe dieser Ausbildung weitere entdecken.

Teilen: