Alle Kategorien
Suche

Ausbildung und Gehalt als Altenpflegerin - Wissenswertes zum Berufsbild

Möchten Sie Altenpflegerin werden, lernen Sie einen sehr anspruchsvollen, aber dennoch schönen Beruf, in dem eine sehr hohe Nachfrage an gutem Personal besteht. Bereits nach der Ausbildung können Sie ein gutes Gehalt bekommen.

Die Arbeit als Altenpfleger ist sehr anspruchsvoll.
Die Arbeit als Altenpfleger ist sehr anspruchsvoll.

Als Altenpflegerin haben Sie einen schweren und anspruchsvollen Beruf. Sie werden mit Leid, Krankheit und Tod konfrontiert, werden aber auch viele schöne und berührende Erlebnisse habe.

Die Abschnitte der Ausbildung zur Altenpflegerin

  • Um eine Ausbildung zur Altenpflegerin zu beginnen, benötigen Sie einen erweiterten Hauptschulabschluss, idealerweise jedoch die Mittlere Reife. Haben Sie nur einen Hauptschulabschluss, müssen Sie in der Ausbildung zum Sozialassistenten besonders gute Noten erzielen, um die Mittlere Reife anerkannt zu bekommen. Der bestandene Sozialassistent und die Mittlere Reife sind Voraussetzungen für die Aufnahme an einer Berufsfachschule, an der Sie die Ausbildung zur Altenpflegerin absolvieren können.
  • Die Ausbildung zum Sozialassistenten dauert zwei Jahre. Haben Sie die Fachhochschulreife und ein Praktikum in diesem Bereich, wird Ihnen der Sozialassistent anerkannt. Die Allgemeine Hochschulreife ohne Praktikum erspart Ihnen in der Regel nur ein Ausbildungsjahr des Sozialassistenten. Erkundigen Sie sich an der jeweiligen Schule, es kann regional verschieden gehandhabt werden.
  • An den Sozialassistenten schließt sich eine dreijährige Ausbildung zur Altenpflegerin an. Mit diesem Assistenten können Sie auch Erzieherin oder Heilerziehungspflegerin werden.

Arbeitsmöglichkeiten und Gehalt

  • Altenpfleger werden stark gesucht. Sie können in der häuslichen Krankenpflege arbeiten oder aber in seiner Seniorenresidenz. Die Bezeichnungen Pflegeheim oder Altersheim sind immer noch geläufig, werden jedoch offiziell nicht mehr verwendet.
  • In der häuslichen Krankenpflege ist der Bedarf ebenfalls sehr groß. Sie können sich zur Pflegedienstleitung weiterqualifizieren, um auf selbstständiger Basis einen Pflegedienst ins Leben zu rufen.
  • Das Gehalt ist regional unterschiedlich, im Westen Deutschlands sind die Tarife höher als im Osten. Leider gibt es in der Altenpflege viele Minijobber und Hilfskräfte, diese drücken das Gehalt statistisch nach unten. Als qualifizierte Altenpflegerin im Dreischichtsystem können Sie mit einem Gehalt von 1.500 bis 2.500 Euro rechnen. Ihr Aufgabengebiet und auch Ihre Dienstjahre spielen dabei eine große Rolle.

Die wichtigste Voraussetzung für diesen Beruf ist Einfühlsamkeit für alte und behinderte Menschen und die Fähigkeit, diese auch unter schwierigsten Bedingungen zu wahren. Der Pflegekräftemangel hat zur Folge, dass in vielen Einrichtungen die individuelle Betreuung zu kurz kommt. Sie sollten wissen, dass Sie oft unter Zeitdruck arbeiten werden. Der Beruf hat viele Facetten und ist sehr anspruchsvoll.

Teilen: