Alle Kategorien
Suche

Ausbeulwerkzeuge zur Dellenentfernung richtig verwenden

Ausbeulwerkzeuge werden in unterschiedlichen Ausführungen angeboten und manch ein Autofahrer fragt sich, ob Dellen wirklich leicht zu entfernen sind und wie Ausbeulwerkzeuge angewendet werden können.

Ausbeulwerkzeuge können helfen.
Ausbeulwerkzeuge können helfen.

Was Sie benötigen:

  • Ausbeulwerkzeug
  • Fön
  • Eisspray

Verschiedene Ausbeulwerkzeuge und Methoden

  • Vor  Jahren gab es nur eine Art von Ausbeulwerkzeug und das war ein Gummihammer. Mit diesem wurde das Blech kunstgerecht bearbeitet und eine Delle in das unbeschädigte Blech verteilt, sodass von der Beschädigung schließlich so gut wie nichts mehr zu sehen war. Der Rest wurde mit Spachtelmasse und Lack ausgeglichen. Diese Art von Ausbeulen konnten nur Menschen ausführen, die jahrelange Erfahrungen hatten und das Blech musste deutlich dicker sein als das heute übliche Karosserieblech. Mit diesen Ausbeulwerkzeugen können Sie nur zurechtkommen, wenn Sie es gelernt haben. Abgesehen davon müssen Sie die Teile demontieren und auf einer Werkbank richten.
  • Vor einigen Jahren kamen dann verschiedene bizarr anmutende Hebel in den Handel, die es ermöglichten, Autos auszubeulen, ohne die Karosserieteile zu demontieren. Diese Ausbeulwerkzeuge sind von sachkundigen Heimwerkern durchaus mit Erfolg bedienbar, denn es ist dabei nicht ganz so viel Übung erforderlich wie bei der Methode mit dem Gummihammer. Dafür benötigen Sie aber viel Geduld.
  • Die letzte Neuerung unter den Ausbeulwerkzeugen sind PINs, die mit Heißkleber auf den Lack geklebt werden und es ermöglichen, die Delle von außen herauszuziehen. Auch bei dieser Methode haben Sie eine reelle Chance, Dellen aus Ihrem Auto zu entfernen. Da Sie nur von außen an das Auto heran müssen, können Sie kaum etwas beschädigen. Allerdings belastet diese Methode den Lack natürlich stärker, als wenn Sie die Dellen über die Hebel entfernen.
  • Mit allen Methoden können Sie nur relativ kleine Dellen entfernen, die keine scharfen Knicke aufweisen. Wenn Sie Glück haben, können Sie große flache Dellen über die Eigenspannung des Bleches beseitigen, man spricht dabei auch von einem Memoryeffekt von Metallen. Erwärmen Sie die Delle mit einem Föhn, nicht mit einem Warmluftgebläse, um Lacke zu entfernen - Warmluftgebläse machen das Blech zu heiß. Sprühen Sie dann sofort Eisspray darauf. Oft springt das Blech fast völlig zurück und die restliche Delle können Sie dann mit den Ausbeulwerkzeugen entfernen.

Dellenentfernung mit Hebelwerkzeugen

  1. Begutachten Sie die Lage der Delle und überlegen Sie, von welcher Stelle aus Sie mithilfe der langen Hebel der Ausbeulwerkzeuge an die Delle gelangen können. Dellen in der Tür entfernen Sie am besten, indem Sie die Innenverkleidung an einer Stelle lösen - nicht über den Spalt am Fenster, dabei könnte das Fenster oder dessen Mechanik beschädigt werden. Dellen im Dach, die oft durch Hagel entstehen, müssen Sie angehen, indem Sie einen Teil vom Dachhimmel lösen. Andere Dellen sind in der Regel einfach zu erreichen.
  2. Wählen Sie einen Hebel aus, der lang genug ist, dass Sie die Delle vom Eintrittspunkt aus erreichen können. Sie müssen mit dem flachen Ende des Hebels sanft von innen über die Delle streichen. Üben Sie diese Methode am besten mit einem Blech, das auf Ihrer Werkbank liegt, bevor Sie mit dem "blinden" Arbeiten am Auto beginnen.
  3. Jetzt kommt es nur noch auf Ihr Gefühl an. Wichtig ist, dass Sie die Delle von Ihrem Rand her durch leichten Druck herausmassieren. Sie müssen also vom Rand der Delle ausgehend mehrfach mit leichtem Druck das gedehnte Blech der Delle in das unbeschädigte, nicht gedehnte Blech reiben.
  4. Arbeiten Sie nie mit Gewalt, drücken Sie nicht zu fest und versuchen Sie nie, die Delle herauszuschlagen, das würde den Schaden vergrößern. Ausbeulwerkzeuge müssen mit Gefühl verwendet werden.

So verwenden Sie Ausbeulwerkzeuge zum Aufkleben

  • Auch bei dieser Methode müssen Sie immer von außen nach innen arbeiten. Dellen haben das Blech überdehnt, Sie müssen dieses überschüssige Blech mit viel Geschick verteilen. Alles andere führt nur dazu, dass Sie die Delle hin und her bewegen bzw. mal nach außen ziehen und dann wieder hineindrücken.
  • Kleben Sie einen passenden PIN des Ausbeulwerkzeuges an den äußeren Rand der Delle und ziehen Sie diesen mithilfe eines entsprechenden Werkzeuges heraus. Das angeklebte Blech wird dabei nach außen gezogen. Sobald Sie genug Blech an dieser Stelle gezogen haben, müssen Sie den PIN weiter nach innen ansetzen. Dieses Dellenlifting kann mit speziellen Zangen oder Brücken durchgeführt werden.
  • Zentral bei dieser Methode ist, dass sie die Dellen etwas weiter herausziehen als die Oberfläche des Bleches. Sie machen aus einer Delle eine kleine Beule. Anschließend klopfen Sie das Blech der Delle in das umgebende Blech. Auch hier gilt, dass Sie keine Gewalt anwenden dürfen.
Teilen: