Alle Kategorien
Suche

Aus Moderichtungen einen eigenen Stil finden - so gelingt's

Sie möchten Ihren eigenen Stil finden? Dann probieren Sie doch einmal verschiedene Moderichtungen aus! Trauen Sie sich und Sie werden sich wundern, was Ihnen alles steht.

Zeigen Sie Mut zur Farbe!
Zeigen Sie Mut zur Farbe!

Verschiedene Moderichtungen entdecken

  • Um aus verschiedenen Moderichtungen die Passende zu finden, sollten Sie sich erst einmal fragen, was Sie für ein Typ Mensch sind. Lieben Sie es, sich zu verkleiden, zu schminken und aufzubrezeln oder mögen Sie es eher pragmatisch und sportlich und es ist Ihnen vor allen Dingen wichtig, dass Ihr Styling schnell und unkompliziert vonstattengeht? Wer am liebsten in bequeme Klamotten schlüpft und schnell gestylt sein will, für den ist zum Beispiel der 50er-Jahre-Look nicht unbedingt der Richtige.
  • Blättern Sie einmal ein paar Modezeitschriften durch und entscheiden Sie ganz impulsiv darüber, was Ihnen gefällt.
  • Reißen Sie sich Fotos von Moderichtungen, die Ihnen gefallen, aus der Zeitung heraus. Auch wenn Sie denken, dass Sie das nicht tragen können oder dass diese Moderichtungen nur bei Models gut aussehen: Probieren Sie zumindest aus, ob diese Moderichtungen Ihnen stehen.
  • Ob Boyfriend-Style, Eighties-Styling oder Burlesque-Chic: Nehmen Sie sich einmal einen Tag Zeit, die verrücktesten und verschiedensten Moderichtungen auszuprobieren. Am meisten Spaß macht das, wenn Sie eine in Modefragen aufgeschlossene Person mitnehmen, die Sie dazu ermutigt, alles mögliche anzuprobieren und verschiedenste Stile zu testen.
  • Gehen Sie nicht nur in große Kaufhäuser, sondern in kleine Läden, in denen es ganz ausgefallene, modische Teile gibt. Informieren Sie sich vorher im Internet über hippe Klamottenläden.
  • Wenn Ihnen ein schräges Outfit gefällt: Nehmen Sie es! Wenn Sie wollen, werden Sie Gelegenheiten finden, es zu tragen.
  • Lassen Sie sich von anderen Personen darüber beraten (und überzeugen!) was Ihnen steht. Kaufen Sie regelmäßig mal ein ausgefallenes Teil, das Ihnen gefällt, auch wenn Sie zweifeln, ob Sie es tragen können.
  • Wenn Sie ausgefallene Kleidungsstücke mit Ihren Casual-Klamotten kombinieren und sich ab und zu etwas trauen, werden Sie nach und nach Ihren eigenen Stil aus den verschiedensten Moderichtungen entwickeln.

Modische No-Gos erkennen

  • Es gibt auch einige wenige Mode-No-Gos. Etwas peinlich wirkt es zum Beispiel immer, wenn man gewollt um Jahrzehnte jünger wirken möchte und als über Dreißigjährige(r) die Teeniemode imitiert. Auf Girliezöpfe, Hot-Pants und Hello-Kitty-Oberteile sollten Sie also lieber verzichten, wenn Sie erwachsen sind.
  • Es ist auch nicht ratsam, sich mit ein paar Pfunden zu viel in zu kleine Kleidungsstücke zu quetschen. Auch fülligere Menschen können durchaus sexy und figurbetont tragen, sollten jedoch Kleidungsstücke in ihrer Größe wählen, damit es gut aussieht.
Teilen: