Alle Kategorien
Suche

Aus Lehm Figuren formen - so geht's

Kinder entbrennen geradezu vor Freunde, wenn es darum geht, Figuren aus Lehm zu basteln. Ihre Fingerchen sind eifrig am Werk und ihre Augen leuchten. Dass die gebastelten Lehmfiguren anschließend auf Dauer erhalten werden können, freut sie noch mehr.

Nichts geht über einen riesigen Lehmbastelspaß.
Nichts geht über einen riesigen Lehmbastelspaß.

Was Sie benötigen:

  • Lehm
  • Pinsel
  • Wasser-, oder Ölfarben

Wie sie einen Hund aus Lehm basteln können

Wenn Sie mit ihren Kindern einen schönen Spaziergang in der Nähe von Bächen machen, haben Sie gute Chancen, Lehm zu finden. Zu Hause kann man ihn noch mit etwas Wasser anfeuchten und fertig ist die Vorbereitung für den gemeinsamen Bastelspaß. Er passt sich optimal den Kinderhändchen an, fördert die Wahrnehmung sowie die Naturverbundenheit der Kinder.

  1. Teilen Sie zunächst die notwendige Lehmenge ein und verpacken oder verstecken Sie den Rest dort, wo der Lehm vor Luft geschützt ist.
  2. Während des kreativen Bastelvorgangs können Ihre Kinder den Lehm immer wieder mit Wasser anfeuchten, falls er zu trocken geworden ist.
  3. Bei der Hundefigur beginnen die Kinder zunächst mit dem Körper des Tieres. Fällt Ihnen auf, wie sehr die Kinder das Kneten genießen? Der Körper des Hundes kann ruhig etwas länglich und oval in seiner Form sein.
  4. Im nächsten Schritt rollen die Kinder die Beinchen aus kleineren Lehmstücken zurecht. Die Stellen, an die die Beine an den Körper geklebt werden, sollten die Kinder mit etwas Wasser benetzen. Nach dem Ankleben macht es besonders viel Spaß, den Lehm glatt zu streichen. Die Figur fließt dadurch zu einem Ganzen zusammen. Die Beinchen können die Kinder je nach Belieben sitzend oder stehend gestalten.
  5. Nun ist der Kopf dran. Dieser braucht eine Hundeschnauze, zwei Augen, sowie zwei Ohren. Besonders witzig und keck wirk ein stehendes und ein geklapptes Ohr.
  6. Jetzt ist es an der Zeit, dem süßen Hund ein Paar Augen und eventuell ein Lächeln aufzumalen. Verwenden Sie hierzu am besten das spitze Ende eines Pinsels. Ein paar Striche an den Füßen stehen für die Pfoten.
  7. Der Lehm muss nicht unbedingt im Ofen gebrannt werden. Wenn Sie ihn lange genug an der Luft lassen, wird er von selbst aushärten und damit in die Dauerform übergehen.
  8. Am Ende werden Ihre Kinder begeistert sein, denn sie können das Tier mit Wasser- oder Ölfarben anmalen.

Falls Ihnen die Lehmmenge nicht ausreicht oder er in Ihrer Gegend schwer zu finden ist, können Sie selbsterhärtenden Ton käuflich erwerben. Auch hier werden die Kinder ganz aus dem Häuschen sein und ihre Fantasie voll darin ausleben. Viel Spaß bei den Basteleien.

Teilen: