Alle Kategorien
Suche

Auktorialer Erzähler - so erkennen Sie seine wichtigsten Stilmittel

Viele sind in der Schule schon an den Stilmitteln literarischer Künste verzweifelt. Doch ein auktorialer Erzähler gehört zu den leicht zu erkennenden Mitteln.

Viele Stilmittel sind leicht zu erkennen.
Viele Stilmittel sind leicht zu erkennen.

Was Sie benötigen:

  • einen Text
  • Interesse
  • Bleistift

Wenn Sie einen Text auf seine Stilmittel hin untersuchen müssen, gilt es, die Zeilen genau zu studieren. Vieles kann man zwischen den Zeilen lesen, doch auch an direkten Informationen kann schon viel gefunden werden.

Ein auktorialer Erzählstil gibt sich schnell zu erkennen

  1. Lesen Sie zunächst den gesamten Text einmal durch. Lassen Sie sich bei diesem ersten Lesen von der Geschichte mitnehmen und erfahren Sie die Stimmung, die transportiert werden soll.
  2. Fassen Sie nach dem ersten Lesen die Handlung kurz zusammen. Bei Kurzgeschichten reichen wenige Sätze aus.
  3. Identifizieren Sie nun die Figuren der Geschichte. Was können Sie über diese erfahren?

Stammen nur wenige Informationen über die Figuren aus deren Innenleben, werden also nicht durch die Handlung oder direkte Rede angedeutet, ist der Erzähler ein auktorialer. Er steht also über der Geschichte und weiß alles über seine Figuren.

Es gibt noch andere Erzähler einer Geschichte

Ein auktorialer Erzählstil geht nicht immer mit den gleichen Stilmitteln einher. Es können also noch weitere Informationen gesammelt werden.

  • Finden Sie in der Geschichte die erste Person außerhalb der wörtlichen Rede, handelt es sich um einen Ich-Erzähler. Es kommt selten vor, aber auch dieser kann ein auktorialer Erzähler sein.
  • Bei einem Ich-Erzähler gilt zudem, zu unterscheiden, ob die Figur des Erzählers in der Geschichte auftaucht. Bei einem auktorialen Erzählstil ist die Erzählerfigur meist nur in einer Rahmenhandlung zu finden.
  • Gibt es mehrere Erzählebenen? Das bedeutet, dass in der Geschichte eine weitere Geschichte erzählt wird. Auch das Gegenteil kann der Fall sein, dass inmitten einer Geschichte ein Fragment ihrer Erzählung auftaucht.
  • Weiterhin gibt es noch Erzähler, die keine auktoriale Übersicht über die Geschichte haben. Sie erzählen die Handlung als würden sie diese beobachten.
  • Bei diesem Erzähler kann wiederum unterschieden werden, ob es sich um einen neutralen Beobachter handelt oder eine Figur, die selbst in der Geschichte auftaucht.

Hinweise, die auf auktorialen Erzählstil deuten

Um einen auktorialen Erzählstil zu erkennen, sollten Sie sich folgende Fragen stellen:

  • Werden die Gedanken einer oder mehrerer Figuren, die nicht die Erzählerfigur selbst sind, wiedergegeben?
  • Sind Pläne anderer Figuren bekannt, obwohl nichts darauf hindeutet, dass diese Pläne vermittelt wurden?
  • Springt die Handlung in die Vergangenheit oder die Zukunft?
  • Werden Gefühle der Figuren (abgesehen von der Erzählerfigur) erzählt?

Können Sie nur eine dieser Fragen mit Ja beantworten, handelt es sich um einen auktorialen Erzähler.

Teilen: