Alle Kategorien
Suche

Augenspülung - so machen Sie es richtig

Eine Augenspülung ist immer dann sinnvoll, wenn Sie einen Fremdkörper im Auge haben oder eine Chemikalie hinein gespritzt ist.

Eine Augenspülung kann das Auge retten.
Eine Augenspülung kann das Auge retten.

Was Sie benötigen:

  • Augenbadewanne
  • Augendusche
  • Wasser
  • spezielle Lösung für Augenspülung

Ist Ihnen beim Putzen das Putzmittel in das Auge gespritzt oder haben Sie einen Fremdkörper wie Sand in das Auge bekommen, ist es sinnvoll, eine Augenspülung zu machen, so schützen Sie die Augen vor größeren Verletzungen. Auf jeden Fall sollte aber trotzdem nach der Erste-Hilfe-Maßnahme ein Augenarzt aufgesucht werden. Bedenken Sie immer, dass Sie nur dieses eine Paar Augen haben und deshalb sollten diese auch besonders geschützt werden!

Eine Augenspülung selber machen

In der Apotheke gibt es spezielle Lösungen, mit denen man eine Augenspülung machen kann. Da man diese aber meist nicht in der Hausapotheke hat, kann man auch Leitungswasser benützen. Die Augenspülung können Sie mit einer Augenbadewanne machen:

  1. Dazu füllen Sie die Flüssigkeit in die Augenbadewanne und neigen den Kopf nach vorne. Drücken Sie die Badwanne fest an Ihr Auge, der Plastikrand der Wanne dichtet diese ab, sodass kein Wasser herauslaufen kann. Ist die Badewanne um das Auge herum befestigt, neigen Sie den Kopf nach hinten. Nun öffnen Sie das Auge und bewegen Sie es in dem Wasserbad hin und her. Um den Effekt zu verstärken, können Sie auch den Kopf hin und her bewegen. Achten Sie nur immer darauf, die Augenbadewanne fest an das Auge zu drücken. Das Augenbad sollten Sie etwa zwei bis drei Minuten machen.
  2. Eine andere Möglichkeit ist eine Augendusche. Füllen Sie in die Flasche die Flüssigkeit und beugen Sie sich über ein Waschbecken. Legen Sie die Flasche so an, dass Ihr Auge genau in die Mitte der Öffnung schaut. Es ist zwar schwer, aber versuchen Sie, das Auge geöffnet zu halten, während Sie das Wasser aus der Flasche drücken. Bewegen Sie auch hier das Auge hin und her, um auch wirklich das komplette Auge ausspülen zu können.
  3. Haben Sie weder eine Augendusche noch eine Augenbadewanne im Haus, beugen Sie sich einfach über das Waschbecken und füllen Sie immer wieder frisches Wasser in Ihre Hand. Waschen Sie damit dann das Auge aus.

Der Augenarzt kann die Augenspülung natürlich am besten machen, gerade bei Chemikalien ist es aber äußerst wichtig, dass Sie das Auge sofort reinigen und dann erst zum Arzt gehen.

Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.