Alle Kategorien
Suche

Augenlider straffen lassen - Vor- und Nachteile

Die Augenlider straffen zu lassen, ist in manchen Fällen medizinisch notwendig, für die meisten Menschen ist es aber einfach ein Eingriff um jünger auszusehen.

Das Straffen der Augenlider ist teuer.
Das Straffen der Augenlider ist teuer.

Was Sie benötigen:

  • guter Chirurg
  • Geld (je nach Art der OP bis zu 1000 Euro)

Die Augen sind eine Stelle im Gesicht, die die Zeichen der Zeit meist als Erstes zeigen. Da die Haut um die Augen herum recht dünn ist und kaum Fettgewebe enthält, bilden sich hier die ersten Fältchen oft schon sehr früh, oftmals beginnen die Augenlider auch nach unten zu sinken und der Blick wirkt müde. Bei manchen Menschen hängen die Augenlider so weit über, dass es eine Einschränkung beim Sehen gibt. Spätestens dann sollten Sie über eine Augenlidstraffung nachdenken. Das Straffen der Augenlider ist für die meisten Chirurgen ein Routineeingriff und geht auch sehr schnell. Sie sollten sich vor dem Eingriff aber gut beraten lassen.

Vorteile einer Operation an den Augenlidern

  • Da überschüssige Haut entfernt wird, wirkt der Blick wieder wacher. Die Augen wirken unter Umständen auch wieder größer und Sie sehen einfach jünger aus.
  • Tränensäcke können mit einer Operation komplett entfernt werden und sind dann wieder schön flach.
  • Ist Ihre Sicht wegen der überhängenden Haut schon eingeschränkt, werden Sie nach dem Eingriff wieder alles sehen und der Blick ist wieder frei für die wichtigen Dinge.

Nachteile beim Straffen der Haut

  • In seltenen Fällen kann es zu einem Abstehen des Oberlids kommen. Dieses Problem muss dann durch eine erneute Operation behoben werden.
  • Es kann sein, dass Sie die Narkose nicht vertragen. Wenn Sie Allergiker sind, sollten Sie das also unbedingt mit dem Arzt besprechen.
  • Manche Menschen leiden nach dem Eingriff unter tränenden Augen. Ein Problem, das sich durch einen erneuten Eingriff oftmals nicht beheben lässt.
  • Leiden Sie unter einer gestörten Wundheilung, kann es zu wuchernden oder verhärteten Narben kommen.
  • Einen Bluterguss um das Auge herum werden Sie auf jeden Fall bekommen, dieser kann bis zu sechs Wochen andauern.
  • In ganz seltenen Fällen und bei bestimmten Augenerkrankungen kann es sein, dass Sie nach dem Eingriff unter Sehstörungen leiden.

Das Straffen der Augenlider kann wie bei jeder Operation einige Folgen mit sich bringen. Deshalb ist ein ausführliches Beratungsgespräch unumgänglich.

Teilen: