Alle Kategorien
Suche

Augenlid hängt runter- das können Sie dagegen tun

Wenn ein Augenlid aufgrund einer örtlichen Muskelschwäche herunter hängt, sodass die Lidkante sichtbar tiefer als beim anderen Auge ist, spricht man medizinisch von einer einseitigen Ptosis. Eine eingeschränkte Sicht ist dabei eine der lästigsten Folgen der Fehlstellung. Manchmal lässt sich aber durchaus etwas dagegen tun, dass das Augenlid herunter hängt.

Ein herabhängendes Augenlid ist äußerst lästig.
Ein herabhängendes Augenlid ist äußerst lästig. © Thorben Wengert / Pixelio

Wieso hängt das Augenlid plötzlich runter?

Um zu entscheiden, ob und wie sich ein Augenlid, das sichtbar herunterhängt, korrigieren lässt, muss man in jedem Fall die Ursachen der Fehlstellung in Betracht ziehen, welche sehr unterschiedlich ausfallen können.

  • Beachten Sie zunächst, dass bei (fast) niemandem beide Augen genau symmetrisch ausgebildet sind. Häufig ist ein Auge etwas kleiner, steht etwas tiefer und so weiter.
  • Hängt das betreffende Augenlid also nur minimal runter, sodass Sie gar nicht sicher sind, ob es nicht vielleicht schon immer so war, brauchen Sie sich wahrscheinlich keine Sorgen zu machen. Bei einer echten Ptosis hängt das Augenlid meist so weit runter, dass man es auf den ersten Blick erkennt.
  • Ob es sich bei der Fehlstellung Ihres Augenlids tatsächlich um eine Ptosis handelt, erkennen Sie außerdem daran, dass man dabei in der Regel nicht in der Lage ist, das betreffende Augenlid willentlich anzuheben.

Welche Möglichkeiten der Behandlung einer Ptosis gibt es?

Generell muss man bei einer Ptosis dazwischen unterscheiden, ob das Augenlid aufgrund einer angeborenen Fehlbildung von Muskeln oder Nerven herunter hängt, oder ob es sich um eine sogenannte erworbene Ptosis eignet.

  • Da Sie dies selber in der Regel nicht herausfinden müssen, gilt es zunächst in jedem Fall einen guten Augenarzt aufzusuchen und Ihr Augenlid gründlich untersuchen zu lassen. 
  • In seltenen Fällen stellt sich beim Arztbesuch heraus, dass das Augenlid aufgrund einer Autoimmunschwäche abhängt, die sich manchmal effektiv allein mit Medikamenten behandeln lässt. 
  • Beachten Sie außerdem, dass ein Augenlid manchmal aufgrund einer Muskelfunktionsstörung herunterhängt, welche sich nach einiger Zeit von alleine wieder bessert. 
  • Manchmal ist es auch nur eine allergische Reaktion oder etwas Ähnliches der Grund dafür, dass das Augenlid herabhängt.
  • Ist dies nicht der Fall, sollten Sie sich von Ihrem Augenarzt ausführlich über die Möglichkeit einer Operation beraten lassen, bei der in der Regel der Muskel, der das Augenlid hebt, oder sogar das Augenlid selbst ein Stück gekürzt wird.

Bedenken Sie, dass eine Operation am Auge nicht ohne Risiko ist. Außerdem kann eine Ptosis, die nicht angeboren ist, auch nach einer erfolgreich durchgeführten Operation wieder erneut auftreten.

Teilen: