Alle Kategorien
Suche

Aufwärmspiele für den Sportunterricht in der Oberstufe - Anleitung

Aufwärmspiele für den Sportunterricht gibt es viele. Doch welche kommen in der Oberstufe bei den Schülern noch gut an? Wenn Sie sich in dieser Hinsicht unsicher sind, kann die folgende Anleitung Ihnen auf die Sprünge helfen.

Aufwärmen ist eine wichtige Präventionsmaßnahme.
Aufwärmen ist eine wichtige Präventionsmaßnahme.

So läuft Sportunterricht in hohen Klassen ab

  • In der Oberstufe ist es für die Sportlehrer oft schwierig die Schüler und Schülerinnen im Sportunterricht zum Mitmachen zu animieren. Diese bevorzugen es, sich selbst Entschuldigungen zu schreiben, aufgrund derer Sie den Sportunterricht von der Bank aus beobachten können.
  • Im Normalfall dürfen die Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe wählen, welche Kurse sie im Sportunterricht belegen möchten. Auch wenn Sie in ihrer Wahl nicht ganz frei sind.

Diese Aufwärmspiele klappen in der Oberstufe

Je nachdem, um welche Art von Sportkurs es sich handelt, sollten auch andere Aufwärmspiele gespielt werden, damit die richtigen Muskelpartien erwärmt werden.

  • Ein klassisches und im Grunde kindisches Aufwärmspiel erfreut sich auch im Sportunterricht in der Oberstufe meist noch großer Beliebtheit. Es handelt sich dabei um "Feuer, Wasser, Luft". Die Schüler joggen dabei bei Musik durch die Halle, bis der Lehrer diese stoppt. Dann ruft er entweder Feuer, Wasser oder Luft. Bei Feuer muss man in eine bestimmte Ecke rennen, bei Wasser flüchtet man auf die Sprossenwände und bei Luft muss man sich flach auf den Boden legen. Der jeweils langsamste scheidet aus, solange bis keiner mehr übrig ist.
  • Wenn im Unterricht Basketball oder eine andere Ballsportart thematisiert wird, genügt eine eigenständige Aufwärmübung mit dem Ball, was zugleich die Koordination schult.
  • Eines der ebenfalls stark beliebten Aufwärmspiele im Sportunterricht der Oberstufe ist "Brennball". Die Klasse wird dafür in zwei Mannschaften geteilt und durch die ganze Halle werden Matten im gleichen Abstand verteilt. An einer Stelle der Halle befindet sich ein Reifen. Die erste Mannschaft wirft einen Ball möglichst so, dass die anderen ihn nicht bekommen und ein Schüler rennt los. In dieser Zeit versucht die andere Mannschaft so schnell wie möglich den Ball zu bekommen und mit dem Ruf "verbrannt" in den Reifen zu schlagen. Falls der Schüler in dieser Zeit nicht auf einer Matte, sondern zwischen zwei Matten ist, ist er verbrannt und ausgeschieden. Nach einem Durchgang wird getauscht und es gewinnt die Mannschaft, bei der die wenigsten Schüler verbrannt sind.
Teilen: