Alle Kategorien
Suche

Aufstiegschancen: Hotelfachfrau - Möglichkeiten zur Spezialisierung, Fort- und Weiterbildung

Wer eine Ausbildung zur Hotelfachfrau absolviert hat, hat durchaus Aufstiegschancen. Vor allem jenen, die die verschiedenen Möglichkeiten zur Spezialisierung, Fort- oder Weiterbildung nutzen, eröffnen sich viele Wege.

Für Hotelfachfrauen bieten sich einige Aufstiegschancen.
Für Hotelfachfrauen bieten sich einige Aufstiegschancen. © günther_gumhold / Pixelio

Die Hotelfachfrau und ihre Aufgaben

Eine ausgebildete Hotelfachfrau ist in verschiedenen Bereichen einsetzbar.

  • Die Ausbildung angehender Hotelfachleute dauert drei Jahre und bringt zunächst einmal Generalisten hervor, die nach dem Abschluss am Empfang genauso arbeiten können wie in der Bar, im Büro, im Restaurant, in der Lagerhaltung oder im Zimmerservice. Als Arbeitgeber kommen neben Hoteliers auch die Besitzer von Gaststätten und Pensionen infrage.  
  • Hotelfachleute, die in kleinen Betrieben arbeiten, werden häufiger in all diesen Bereichen eingesetzt, in größeren Unternehmen sind sie nach der Ausbildung in der Regel in einem dieser Bereiche tätig.

Aufstiegschancen für Hotelfachleute

Wer als Hotelfachfrau verschiedene Qualifizierungsmöglichkeiten nutzt, hat gute Aufstiegschancen.

  • Hotelfachleute haben viele Möglichkeiten, sich zu spezialisieren und dadurch auch aufzusteigen. So ist beispielsweise eine Spezialisierung im Bereich Hygiene möglich, im Finanz- und Rechnungswesen oder auch in der Waren-, Produkt- und Verkaufskunde für Hotelbetriebe.
  • Aufstiegschancen eröffnen können auch Fortbildungskurse auf unterschiedlichen Gebieten, beispielsweise Hotel-, Gaststätten- und Tourismus-Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit oder Betriebswirtschaft.
  • Hervorragende Möglichkeiten bieten aber vor allem viele Weiterbildungsmaßnahmen. Eine Hotelfachfrau kann sich zur Hotelmeisterin weiterbilden oder auch zur Restaurant- oder Barmeisterin. Eine Hotelmeisterin kann Führungsaufgaben übernehmen aber auch ein eigenes Hotel betreiben. Weitere Möglichkeiten, die für Führungsaufgaben qualifizieren, sind Weiterbildungen zur Geprüften Fachwirtin im Gastgewerbe, zur Betriebsleiterin Hotel/Gaststätten oder zur Ausbilderin.
  • Möglich sind aber auch Weiterbildungsmaßnahmen, die Aufstiegschancen in andere Berufszweige eröffnen, für die eine zusätzliche Hotelfachausbildung von Vorteil ist. So können Aufstiegswillige beispielsweise Hotel- und Tourismusmanagement studieren. Außer in Hotels können die Manager auch in Fremdenverkehrsorganisationen arbeiten, bei Reiseveranstaltern, Cateringunternehmen oder in Veranstaltungs- und Eventagenturen.  

Für Hotelfachfrauen, die sich entsprechend qualifizieren, bieten sich also einige Möglichkeiten zum beruflichen Aufstieg.

Teilen: