Alle Kategorien
Suche

Aufjedenfall zusammen oder getrennt?

Eine beliebte Floskel, wenn im deutschen Sprachgebrauch ein bestimmter Umstand bekräftigt bzw. verbal untermauert werden soll, ist die Begrifflichkeit "aufjedenfall". Mit Blick auf die Rechtschreibung stellt sich jedoch die Frage, ob diese tatsächlich zusammen oder doch getrennt geschrieben wird: Aufjedenfall schreibt man auf jeden Fall zusammen - oder etwa doch nicht?

Die deutsche Sprache - facettenreich und nicht wirklich einfach
Die deutsche Sprache - facettenreich und nicht wirklich einfach

Aufjedenfall - (k)ein gängiges Wort im Deutschen

  • Zwar hat die deutsche Sprache selbst für Muttersprachler in bestimmten Situationen ihre Tücken. Allerdings haben es "Ausländer" diesbezüglich oft besonders schwer.
  • Sicherlich - die deutsche Rechtschreibung ist mit Blick auf ihren bis zu 500.000 Begrifflichkeiten umfassenden Wortschatz genau reguliert. Fakt aber ist, dass es immer wieder Ausnahmeregelungen bzw. "Ausnahmen von der Ausnahme" gibt.
  • Die Rechtschreibreformen machen es da sicherlich nicht unbedingt einfacher, explizit festzulegen, ob beispielsweise "aufjedenfall" zusammen oder getrennt geschrieben wird.

Zusammen oder getrennt - so sagt es der Duden

  • Wer sich mit Blick auf die richtige Schreibweise nicht ganz sicher ist, kann den Duden zu Hilfe nehmen. Gilt dieser doch als "die" maßgebliche Institution mit Blick auf die deutsche Rechtschreibung.
  • Darin ist explizit zu lesen, ob zusammen oder getrennt geschrieben wird: So heißt es im Duden, dass "aufjedenfall" eben auf jeden Fall auseinandergeschrieben werden muss.
  • Fakt ist nämlich, dass sich "aufjedenfall" schlicht auf das Substantiv "Fall" bezieht, also auf einen unvermeidlichen Sachverhalt. "Aufjedenfall" ist kein Adverb - und im deutschen Sprachgebrauch nicht existent.
  • Alternativ zur Begrifflichkeit "auf jeden Fall" könnten beispielsweise "jedenfalls" (dieses Wort wird keinesfalls auseinander geschrieben), "ohnehin", "tunlichst" und so weiter verwendet werden.

Fakt ist, dass der "Fall" an sich im deutschen Sprachgebrauch unterschiedliche Bedeutungen hat. Während dieses Wort zum einen mit einem "Sturz" gleichgesetzt werden kann, ist es außerdem in der Rechtssprache (der Fall, die Verhandlung, die Akte) zu finden sowie im Bereich der Medizin (der Krankheitsfall, der Patient).

Teilen: