Alle Kategorien
Suche

Aufheller für dunkles Haar verwenden - so klappt's

Es liegt in der Natur des Menschen, dass man gerne das haben würde, was andere haben. Was also tun, wenn Ihnen dunkles Haar von der Natur aus gegeben ist, Sie aber viel lieber einen helleren Farbton tragen würden? Dann greifen Sie zu einem Aufheller für dunkles Haar. Was Sie bei der Verwendung beachten müssen, damit es auch klappt, erfahren Sie hier.

Dunkle Haare aufhellen leicht erklärt.
Dunkle Haare aufhellen leicht erklärt. © Ronny Senst / Pixelio

Vor der Benutzung von Aufhellern für dunkles Haar

Bereits vor der Aufhellung können Sie einiges tun und beachten, damit das Ergebnis ein Erfolg für Sie wird. Hier finden Sie hilfreiche Tipps:

  • Überlegen Sie sich vorher, was Sie möchten. Die meisten Aufheller verwandeln dunkles Haar nicht in Aschblond. Und selbst wenn es funktioniert, sollte Ihnen da klar sein, dass durch die Mengen an Wasserstoffperoxid Ihr Haar meist verdorben ist. Daher am besten langsam an die gewünschte Farbe herantasten.
  • Wenn Sie unsicher sind, ob Ihnen die neue Farbe überhaupt steht, fangen Sie am besten damit an, nur ein paar Strähnchen zu färben. Es kostet natürlich erheblich mehr Zeit, alle paar Wochen ein paar Strähnen mehr zu färben, dafür können Sie und Ihre Umwelt sich langsam an den neuen Look gewöhnen.
  • Versuchen Sie nicht, bei dunkel gefärbten Haaren einen Aufheller zu benutzen! In diesem Fall sind die Ergebnisse oft sehr abenteuerlich. Von einem leichten Grünstich bis hin zu orangefarbenen Haaren ist hier alles möglich. Das Beste was Ihnen dabei passieren kann wäre, dass die Haare schlicht dunkel bleiben wie sie waren.
  • Wenn Sie coloriertes dunkles Haar wieder heller färben möchten, sollten Sie auf jeden Fall einen Friseur aufsuchen. Sogenannte Color-Remover helfen dort mit etwas Glück schonender als die Aufhellung mit Überraschungseffekt zu Hause.

So klappt der Aufheller für dunkles Haar perfekt

  1. Überlegen Sie sich genau, welche Haarfarbe realistisch beim ersten Aufhellen umsetzbar ist. Lesen Sie Testberichte und suchen sich danach Ihr Wunschprodukt aus.
  2. Halten Sie sich genau an die Anleitung, wenn Sie mit dem Aufhellen Ihres dunklen Haares beginnen. Gerade was die Menge des Aufhellers betrifft sollten Sie vorsichtig sein, da das enthaltene Wasserstoffperoxid Ihre Haare auch sehr stark strapaziert.
  3. Lassen Sie, nachdem Sie Ihr dunkles Haar aufgehellt haben, am besten direkt die Spitzen schneiden. Diese sind in der Regel besonders angegriffen. Durch das Schneiden verhindern Sie Spliss.
  4. Wenn Ihre Haare bereits aufgehellt sind, bleiben Sie bei dem selben Produkt. Hellen Sie jetzt nur noch alle 3-6 Wochen die Ansätze auf. Wenn Sie bei jeder Anwendung die kompletten Haare aufhellen, werden diese zum einen immer stärker angegriffen, zum anderen wird der weiter nachwachsende dunkle Ansatz sich immer mehr von Ihren bereits längeren Haaren unterscheiden.
  5. Wenn Sie Ihr dunkles Haar aufgehellt haben, sollten Sie ab diesem Zeitpunkt Haarpflegemittel wie Spülungen benutzen. Durch das Aufhellen werden die Haare stumpf und auch die Struktur wird angegriffen. Durch eine umfassende Pflege wird Ihr Haar wieder geschmeidig und pflegeleicht.
Teilen: