Alle Kategorien
Suche

Aufgesetzter - selber machen mit Schwarzen Johannisbeeren

Schwarze Johannisbeeren sind der Inbegriff für würzige Beerenfrüchte. Warum also aus diesen Aromabeeren nicht nur die übliche Marmelade, sondern einen leichten Likör selber machen? Ein "Aufgesetzter" schmeckt mit den Beeren besonders intensiv.

Aufgesetzter aus Schwarzen Johannisbeeren - ein Klassiker zum Selbermachen
Aufgesetzter aus Schwarzen Johannisbeeren - ein Klassiker zum Selbermachen © uschi_dreiucker / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • 500 g Schwarze Johannisbeeren
  • 250 g Zucker
  • 1/4 l Wasser
  • 1 Fl. Korn (0,7 l)
  • eine schöne Likörflasche (optional)

Aufgesetzter - was ist das?

Aufgesetzer ist ein meist leichter Likör, der durch das Einlegen von Früchten und/oder Gewürzen bzw. Kräutern gewonnen wird.

  • "Aufgesetzter" ist hier wörtlich zu nehmen, denn die Früchte oder Gewürze wurden und werden tatsächlich für einen längeren Zeitraum zusammen mit Zucker und Alkohol "aufgesetzt".
  • Beim Einlegen der Früchte bzw. Gewürze in Alkohol und Zucker werden diesen dann sowohl Farb- als auch Aromastoffe entzogen, der Likör entsteht. 
  • Das Verfahren ist so alt wie der Alkoholgebrauch und stellt eine leckere Möglichkeit dar, nicht nur medizinische Kräutertinkturen (die früher übrigens mit Franzbranntwein angesetzt wurden) herzustellen, sondern aus Gartenfrüchten einen farblich ansprechenden Likör zu bekommen.
  • Zudem ist die Herstellung preiswert und kann den eigenen Vorlieben angepasst werden, auch in puncto "Süße". 

Schwarze Johannisbeeren - ideal für einen Likör zum Selbermachen

Tatsächlich eignet sich kaum eine Beerenfrucht besser dafür, Aufgesetzten herzustellen. Nicht nur der intensive Geschmack, sondern auch die schöne Farbe des Likörs überzeugt.

  1. Verlesen Sie die Johannisbeeren gut und trennen Sie die Stiele ab.
  2. Füllen Sie die schwarzen Früchte in ein gut schließbares Glas oder bereits in eine schöne Likörflasche.
  3. Übergießen Sie die Früchte mit der Flasche Korn.
  4. Lassen Sie den Aufgesetzten nun etwa 5-6 Wochen an einem warmen Ort ziehen, direkte Sonneneinstrahlung sollten Sie jedoch vermeiden.
  5. Bringen Sie das Wasser zum Kochen und lösen Sie darin den Zucker auf (diesen Vorgang nennt man übrigens "läutern"). Das Wasser sollte wieder klar werden.
  6. Lassen Sie das Zuckerwasser abkühlen.
  7. Geben Sie das kühle Zuckerwasser dann zu den aufgesetzten Johannisbeeren.
  • In vielen Anleitungen wird jetzt empfohlen, den Likör zu filtern (beispielsweise mit einem Papier vom Kaffeefilter) und dann in Flaschen zu füllen. Alternativ können Sie jedoch aus der Flasche mit den noch eingelegten Früchten den Likör nach und nach genießen. So zieht er noch eine Weile in Ruhe durch und wird prinzipiell immer würziger.
  • Etwas mehr Alkohol hat Ihr Likör, wenn Sie statt des Zuckerwassers schon beim ersten Ansetzen der Früchte 250 g helle Kandisstücke mit in den Ansatz geben. Schütteln Sie den Aufgesetzten dann öfter durch, der Kandis löst sich im Laufe der Zeit auf.
  • Sie haben nicht genügend Schwarze Johannisbeeren? Ersetzen Sie einen Teil der Beeren durch Rote Johannisbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren oder auch Himbeeren. In diesem Fall wird Aufgesetzter etwas milder.
Teilen: