Alle Kategorien
Suche

Aufgaben des Papstes - Überblick

Aufgaben des Papstes - Überblick1:11
Video von Valentin Falkenrot1:11

Beim Papst handelt es sich um das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Das heißt, dass es sich hierbei um einen religiösen Titel handelt und der sogenannte Heilige Stuhl losgelöst von staatlichen Affären agieren kann. Doch was sind überhaupt die Aufgaben des Papstes?

Das Papsttum allgemein

  • Der Papst ist die oberste Instanz der römisch-katholischen Kirche. Das Amt des Papstes geht dabei auf den Hl. Petrus zurück, welcher nach dem Katechismus der katholischen Kirche der erste Bischof von Rom war.
  • Nach dem Tode des Hl. Petrus ging die Führungsrolle der Kirche auf entsprechende Nachfolger über. Diese sahen sich als die Vertreter Gottes auf Erden und somit als höchste Instanz der Gläubigen, wobei der Begriff des Papstes erst zu späterer Zeit dafür geprägt wurde.
  • Ein Papst wird dabei aus bestimmten Bischöfen der katholischen Kirche gewählt, dies geschieht im sogenannten Konklave. Bedeutsam hierbei ist beispielsweise in vergangener Zeit, etwa im Mittelalter, dass mehrere Päpste gleichzeitig aktiv sein konnten.
  • Dies hatte mit den gängigen Herrschafts- und Interessensstrukturen zu tun. Das moderne Amt des Papstes stellt sich jedoch als losgelöst von der Politik des Weltlichen dar, wodurch sich die Aufgaben auch etwas gewandelt haben.

Die Aufgaben des Papstes

  • Die wesentliche und zentrale aller Aufgaben ist natürlich die Führung der römisch-katholischen Kirche. Da der Papst von niemandem abhängig ist, hat er quasi absolute Befugnisse für die Führung des Vatikans und der Kirche.
  • Das heißt, dass der Papst weder Rechenschaft abzulegen noch sich einer anderen Instanz der Kirche in irgendeinem Gebiet seiner Macht unterzuordnen braucht. Weiterhin bedeutet diese Stellung, dass er sich jeder Sache auch persönlich annehmen kann. Dies ist entsprechend mit Problemen behaftet, da ein Absetzungsverfahren somit ausgeschlossen ist.
  • Über diese allumfassende Macht soll sichergestellt werden, dass es nicht zu einer Spaltung von Teilkirchen kommt, sondern diese in einer Einheit funktionieren. Dabei stehen dem Papst auch alle leitenden Aufgaben zu, etwa das Errichten von Bistümern, das Weihen zum Bischof oder die Heiligsprechung.
  • Diese leitenden Details werden jedoch meistens von einem entsprechenden Verwaltungsapparat im Sinne des Papstes ausgeführt. Diese Befugnisse erstrecken sich dabei nicht nur auf die Kirche als Ganzes, sondern auch den Vatikanstaat als Zentrum dieser.

Verwandte Artikel