Alle Kategorien
Suche

Auf Fehmarn mit Hund - Hundestrände und Verhaltensregeln

Wenn Sie Urlaub auf der Ostseeinsel Fehmarn machen und Ihren Hund mitnehmen möchten, so ist das kein Problem. Es gibt vier ausgewiesene Strände, auf denen die Vierbeiner mitgenommen werden dürfen.

Der Südstrand von Fehmarn darf mit Hund besucht werden.
Der Südstrand von Fehmarn darf mit Hund besucht werden.

Was Sie benötigen:

  • Leine

Ausgewiesene Strände für Vierbeiner auf Fehmarn

  • Fehmarn gilt als eine sehr hundefreundliche Ostseeinsel. Es gibt viele Unterkünfte, in denen Ihr Liebling gerne gesehen ist und außerdem vier Hundestrände, an denen Sie mit Ihrem Tier baden und spielen können.
  • Im Norden finden Sie einen Hundestrand in der Nähe von Gammendorf. Folgen Sie im Hauptort der Beschilderung nach dem Niobe-Denkmal. Dieses Kunstwerk befindet sich schon fast an der Ostsee. Von dort Richtung Westen finden Sie einen kilometerlangen Strand, an dem Tiere erlaubt sind.
  • Im Westen der Insel finden Sie einen Strand zwischen dem Campingplatz Wallnau und dem Strand von Westermakelsdorf. Dort finden Sie einen kilometerlangen Naturstrand, der zum Wandern einlädt.
  • Im Süden finden Sie gleich zwei Strände. Der erste befindet sich direkt bei Fehmarnsund und der zweite gehört zum Südstrand im Südosten der Insel. Beide Strände haben einen herrlichen breiten Sandstrand, auf dem Sie nach Herzenslust mit Ihrem Tier Ihre Freizeit genießen können. 
  • An allen anderen Stränden ist das Mitführen von Hunden in der Touristenzeit vom 01. April bis 30. September eines jeden Jahres leider verboten.

Verhalten mit dem Hund am Strand

  • Leider gilt auf Fehmarn auch an den Hundestränden ein Leinenzwang. Während Sie den Strand besuchen, müssen Sie Ihren Vierbeiner immer unter Kontrolle haben.
  • Es ist natürlich auch selbstverständlich, dass Sie den Kot Ihres Hundes unverzüglich zu beseitigen haben. Einige Kottütenspender sind am Strand aufgestellt, verlassen Sie sich aber nicht darauf, sondern führen immer selbst ausreichend Tüten mit sich.
  • Genauso selbstverständlich sollte es sein, dass Ihr Vierbeiner auf keinen Fall andere Urlauber belästigt. Lassen Sie nicht zu, dass Ihr Tier fremde Menschen anspringt oder durch lautes Gebell deren Ruhe stört.
  • Lassen Sie Ihren Hund auch nicht unbeaufsichtigt, während Sie selbst schwimmen gehen. Sind Sie allein und haben niemanden, der bei Ihrem Tier bleiben kann, besorgen Sie sich vor der Reise aus dem Tierfachmarkt eine sogenannte Anbindevorrichtung. Diese können Sie in jeden sandigen Untergrund eindrehen und Ihr Tier daran festbinden. Nur so können Sie sicher sein, dass von Ihrem Vierbeiner kein Schaden verursacht werden kann.
Teilen: