Alle Kategorien
Suche

Auf dem iPhone einen Kontakt blockieren - so gelingt's mit einer iPhone-Zusatzsoftware

Auf dem iPhone einen Kontakt blockieren - so gelingt's mit einer iPhone-Zusatzsoftware0:55
Video von Steven Selig0:55

Es gibt leider auf dem iPhone ab Werk keine Möglichkeit, bestimmte Anrufer zu blockieren. Wie Sie den Kontakt aber mit einer Zusatzsoftware unterbinden können, erfahren Sie hier.

Was Sie benötigen:

  • iPhone
  • iBlacklist als App

Möglichkeiten, unerwünschten Kontakt zu blockieren

Sie kennen diesen fiesen Telefonterror sicher auch. Mal sind es Versicherungsvertreter, dann irgendwelche Umfragen - oder einfach der Ex, der nicht begreifen will, dass er ein Ex ist. Hier einige kostenfreie Tipps, wie Sie unerwünschten Gesprächen entgehen können:

  • Speichern Sie die Nummer mit dem Wort "Block" in der Namenszeile ab und darunter erst den Namen.
  • Wenn der Kontakt nun anruft, blockieren Sie ihn nicht, sondern erkennen ihn und gehen nicht ran.
  • Drücken Sie zweimal auf die Ein- und Ausschalttaste an Ihrem iPhone, dann haben Sie den Anruf weggedrückt, er landet aber damit sofort auf der Mailbox - was auch nervig sein kann.
  • Wenn Sie die Ein- und Ausschalttaste nur einmal drücken oder einfach auf den "leiser"-Knopf an der Seite des iPhones, dann ist das Klingeln auf lautlos gestellt, doch der Anrufer landet auch auf der Mailbox.
  • Für diese Gratisvarianten ist es also notwendig, dass Sie Ihre Mailbox eine Weile ausschalten bzw. deaktivieren.

Diese Variante ist nicht optimal, deshalb gibt es eine App für das iPhone, um unerwünschte Kontakte blockieren zu können.

Das iPhone aufrüsten, um Kontakte blockieren zu können

Die oben erwähnte App, die Ihr iPhone benötigt, damit Sie unerwünschte Kontakte blockieren können, heißt "iBlacklist Manager" und kostet Geld.

  • Ihr Vorteil ist, dass Sie die App gleich auf dem iPhone im App-Store suchen und herunterladen können.
  • Ein weiterer Vorteil ist, dass die App für das iPhone sofort zur Verfügung steht.
  • Der Nachteil sind die Kosten für das Blockieren, denn diese App kostet einmalig ca. 1,60 Euro. Das Blockieren kostet aber nichts. Ärgerlich ist es dennoch, dass Sie Geld dafür bezahlen müssen, dass andere Sie nicht in Ruhe lassen. Dennoch ist der erkaufte Frieden eine Menge wert.
  • Beachten Sie, dass es inzwischen mehrere Apps gibt, die sich an die Marke iBlacklist hängen möchten. Das Original kommt aus den U.S.A., ist aber nicht vom iPhone-Hersteller Apple entwickelt worden. 
  • Und wenn Ihnen die App nicht zusagt, können Sie sie ganz schnell wieder von Ihrem iPhone löschen.
  • Laden Sie sich nicht die teure, brasilianische Onlineversion runter, die kostet nämlich 12 Euro und kann auch nicht mehr als die App.
  • Um schließlich die Kontakte auf dem iPhone blockieren zu können, müssen sie in iBlacklist alle Namen mit Telefonnummern per Hand eingeben. Diese erscheinen dann mit der Bezeichnung "Blocked" in Ihrer Kontaktliste. So wissen Sie, wer zu den Kontakten gehört, die Sie zurzeit blockieren. Vielleicht ändern Sie ja Ihre Meinung eines Tages.
  • Sie haben auch die Möglichkeit, ganze Vorwahlbereiche zu blockieren, dabei sind vorrangig die amerikanischen Vorwahlen angegeben, es gibt aber auch die Möglichkeit "andere" anzuklicken. Wann dies sinnvoll ist, wird allerdings nicht erläutert und bleibt fraglich.

Gutes Gelingen!

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos