Alle Kategorien
Suche

Auberginen grillen - so gelingt die Zubereitung

Auberginen grillen - so gelingt die Zubereitung1:35
Video von Bruno Franke1:35

Auberginen sind roh ungenießbar. Gegrillt schmeckt sie jedoch vorzüglich - vorausgesetzt, Sie mögen diese "Eierfrucht", wie die Aubergine auch noch genannt wird. Für den Fall, dass Sie eine leichte Speise zubereiten möchten, können Sie zum Beispiel eine Aubergine oder eine Zucchini grillen.

Was Sie benötigen:

  • für alle Rezepte:
  • Auberginen
  • Salz, Pfeffer
  • Olivenöl
  • für Auberginen auf dem Grill:
  • Tomaten
  • Feta
  • Kräuter (z.B. Basilikum und Thymian)
  • für panierte Auberginen:
  • Ei
  • Mehl
  • Paniermehl
  • evtl. Brot
  • Ziegenkäse
  • Basilikum
  • evtl. Rucola, Zitronensaft, Knoblauch, Salbei, Rosmarin
  • für Auberginenröllchen:
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 EL Paniermehl
  • 50 g geriebener Parmesan
  • 1 Mozzarella
  • für marinierte Zucchini:
  • 1 Zucchni
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Vegeta-Gewürzmischung

Auberginen in der Pfanne zubereiten

  1. Waschen Sie die Auberginen.
  2. Schneiden Sie sie, ohne die Haut zu entfernen, quer in Scheiben.
  3. Erhitzen Sie Öl in einer Pfanne.
  4. Braten Sie die Aubergine etwa zwei Minuten in der Pfanne an, wenden Sie sie und lassen Sie nun auch die andere Seite braun werden.
  5. Würzen Sie mit Salz und Pfeffer.
  6. Lassen Sie das Öl abtropfen bzw. tupfen Sie mit Küchenpapier trocken.

Die Auberginen können Sie als Aperitif servieren.

Auberginen vom Grill

Wenn Sie möchten, können Sie Auberginen auch auf dem Grill statt in der Pfanne grillen, indem Sie die Auberginenscheiben auf Alufolie auf den Grill legen und nach einer Weile wenden. Besonders gut schmecken sie jedoch mit Feta und Tomaten.

  1. Mischen Sie dafür Öl mit Salz, Pfeffer und Kräutern nach Belieben (zum Beispiel Basilikum und Thymian)
  2. Schneiden Sie die Auberginen in Scheiben und bestreichen Sie sie auf beiden Seiten mit der Ölmischung.
  3. Schneiden Sie die Tomaten in Scheiben.
  4. Zerbröseln Sie den Feta.
  5. Geben Sie abwechselnd die Auberginen- und Tomatenscheiben zusammen mit dem Feta in Alufolie.
  6. Legen Sie die Auberginen auf den Grill. Nach fünf bis zehn Minuten sind sie fertig.

Sie können den Geschmack mit Rucola, Zitronensaft, Knoblauch, Salbei und Rosmarin verfeinern. Servieren Sie die Auberginen warm. Oder geben Sie einen Schuss Olivenöl darüber und stellen Sie sie über Nacht im Kühlschrank kalt.

Panierte Auberginen aus der Pfanne

Sie können Auberginen auch in der Pfanne panieren.

  1. Schneiden Sie dafür die Auberginen zunächst mitsamt der Haut quer in Scheiben.
  2. Verrühren Sie das Ei und würzen Sie es mit Salz und Pfeffer.
  3. Wenden Sie die Auberginen im Mehl, dann im Ei und schließlich im Paniermehl.
  4. Erhitzen Sie Öl in einer Pfanne.
  5. Braten Sie die Aubergine in der Pfanne etwa zwei Minuten, wenden Sie sie und lassen Sie nun auch die andere Seite knusprig braun werden.

Die paniert gegrillten Auberginen können Sie auf Brotscheiben reichen. Besonders gut schmecken sie auch, wenn Sie noch ein Stück Ziegenkäse und ein Blatt Basilikum darauf legen.

Aubergine mit Parmesanpanade zubereiten

  1. Nach dem Waschen können Sie die Aubergine mit einem Küchentuch trocken tupfen und in ca. ein cm dicke Scheiben schneiden.
  2. Nehmen Sie sich drei tiefe Teller zur Hand. Streuen Sie auf den ersten Teller das Mehl, auf den zweiten Teller das Paniermehl zusammen mit dem Parmesankäse, auf dem dritten Teller verquirlen Sie das Ei.
  3. Wenden Sie die Auberginenscheiben im Mehl. Durch das Mehl kann das Ei später besser haften bleiben.
  4. Anschließend können Sie dann die Scheiben im Ei wenden und danach in der Paniermehl-Parmesan-Mischung.
  5. Legen Sie die Auberginescheiben in eine Aluschale und stellen Sie diese auf den Grill.
  6. Grillen Sie die Scheiben, bis sie goldbraun sind. Je nach Geschmack können Sie die Auberginen noch etwas salzen und pfeffern.

Fruchtröllchen zum Grillen

  1. Schneiden Sie die gewaschenen Auberginen der Länge nach in dünne Scheiben. Falls Sie eine Brotmaschine zur Verfügung haben, werden die Scheiben schön gleichmäßig geschnitten.
  2. Nun können Sie damit beginnen, die Paste für die Aubergine zuzubereiten. Schälen Sie dazu den Knoblauch und schwitzen Sie ihn kurz in einer heißen Pfanne mit dem Olivenöl an.
  3. Geben Sie den Knoblauch in eine kleine Schüssel und sowohl den Parmesan als auch das Paniermehl und die Petersilie hinzu.
  4. Pürieren Sie die Zutaten gut und schmecken Sie die Paste mit etwas Salz und Pfeffer ab.
  5. Verteilen Sie jeweils einen Teelöffel der Paste auf eine Auberginenscheibe.
  6. Schneiden Sie den Mozzarella in dünne Scheiben und legen Sie jeweils eine Scheibe auf die bestrichenen Auberginenscheiben.
  7. Rollen Sie die Auberginenscheiben zusammen und befestigen Sie diese mit einem Zahnstocher.
  8. Grillen Sie die Auberginenröllchen von allen Seiten, bis sie goldbraun sind.

Zur Abwechslung - marinierte Zucchini grillen

Auch marinierte Zucchini können Sie ganz einfach und schnell grillen. Dies ist besonders im Sommer von Vorteil.

  1. Für die gegrillten Zucchini schneiden Sie die gewaschenen Zucchini längs in dünne Scheiben.
  2. Im Anschluss können Sie die Zucchini mit Salz bestreuen. Stellen Sie die gesalzene Zucchini danach zehn Minuten lang beiseite.
  3. Geben Sie in eine Schüssel das Olivenöl zusammen mit der Gewürzmischung, dem Pfeffer und dem gepressten Knoblauch und rühren Sie die Mischung kurz um.
  4. Bestreichen Sie die Zucchinischeiben mit der Olivenölmischung und lassen Sie diese ca. zehn Minuten lang einziehen.
  5. Danach können Sie die Zucchinischeiben von beiden Seiten ca. drei Minuten lang grillen.

Weitere Autoren: Alin Becker, Bianca Koring

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos