Alle Kategorien
Suche

Aubergine - die Pflanze gedeiht so am besten

Auberginen sind besonders in der mediterranen Küche ein beliebtes Gemüse. Die Pflanzen selbst im Garten zu ziehen ist allerdings recht schwierig, da die Temperaturen in unseren Breiten dafür meist zu niedrig sind. Wenn Sie allerdings über ein Gewächshaus verfügen oder in einer Region mit mildem Klima wohnen, können Sie den Versuch wagen.

Mit etwas Glück können Sie selbst Auberginen ernten.
Mit etwas Glück können Sie selbst Auberginen ernten. © Michael_Finger / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Garten
  • Gewächshaus
  • Samen
  • Anzuchterde
  • Saatgefäße
  • Stützstäbe

So säen und pflanzen Sie Auberginen

  • Auberginenpflanzen brauchen zum Wachsen und Gedeihen relativ hohe Temperaturen, die nicht unter 15 Grad sinken dürfen. Wenn Sie nicht gerade in einer geschützten Lage mit sehr mildem Klima wohnen, sollten Sie die Pflanzen im Gewächshaus ziehen. Alternativ eignen sich als Standorte auch große Kübel, die Sie an einen geschützten, sonnigen Platz stellen und bei niedrigen Temperaturen in das Haus holen können.
  • Säen Sie die Auberginensamen im Februar oder März in Anzuchterde aus. Als Saatgut können Sie die Kerne einer reifen Aubergine verwenden. Wenn Sie die getrockneten Samen vor dem Aussäen für einige Stunden in warmes Wasser legen und quellen lassen, beschleunigen Sie die Keimung. Die ideale Umgebungstemperatur liegt bei 25 Grad.
  • Nach etwa zwei Wochen vereinzeln Sie die Pflänzchen in Töpfe. Sobald die Pflanzen groß genug sind und mehrere Blätter haben, setzen Sie sie an den endgültigen Standort im Gewächshaus. In das Freiland dürfen Sie die Auberginen erst nach Ende der Eisheiligen, Ende Mai, pflanzen.
  • Der Boden muss locker und humushaltig sein. Ein pH-neutraler oder leicht saurer Boden ist ideal. Der Pflanzabstand sollte 40 bis 50 Zentimeter betragen. Beachten Sie auch die Fruchtfolge und pflanzen Sie Auberginen nicht an die gleiche Stelle wie im Vorjahr.

So pflegen Sie die Pflanzen

  • Der Boden darf nicht austrocknen. Gießen Sie die Pflanzen jedoch nur von unten. Da Auberginenpflanzen einen hohen Nährstoffbedarf haben, düngen Sie regelmäßig mit Kompost, anderem natürlichen Dünger oder flüssigem Gemüsedünger.
  • Paprika, egal ob in Form von Gemüse- oder Gewürzsorten, gedeiht ausgezeichnet im …

  • Temperaturen zwischen 25 und 30 Grad sind ideal. Im Freiland darf der Boden nicht auskühlen. Bei Bedarf können Sie ihn abdecken.
  • Stützen Sie die Pflanzen rechtzeitig mit Stäben, da sie recht hoch werden können.
  • Vier Haupttriebe pro Pflanze genügen, alle anderen können Sie während des Wachstums entfernen, vor allem die Seitentriebe, die aus den Blattachsen sprießen.
  • Im Spätsommer oder im Herbst können Sie die Auberginen ernten. Die Früchte sollten zu diesem Zeitpunkt noch nicht vollständig ausgereift sein, denn sie reifen problemlos nach.
Teilen: