Alle Kategorien
Suche

Atopische Diathese - Definition

Die Atopische Diathese bezeichnet in der Medizin die Bereitschaft eines Organismus, allergisch zu reagieren. Mit der Atopie sind verschiedene Erkrankungen verbunden, zum Beispiel Asthma bronchiale und Heuschnupfen. Was aber geht hier genau vor?

Allergisches Asthma gehört zum atopischen Formenkreis.
Allergisches Asthma gehört zum atopischen Formenkreis.

Das bedeutet eine atopische Diathese

Wer an Heuschnupfen, allergischem Asthma oder Neurodermitis leidet, hat sicher schon einmal den Begriff Atopie oder atopische Diathese gehört. Was genau können Sie sich darunter vorstellen?

  • Eine Diathese bezeichnet im Allgemeinen die Bereitschaft eines Organismus, auf bestimmte Weise auf bestimmte Reize zu reagieren. Dies bedeutet nicht, dass damit immer Erkrankungen oder gesundheitliche Einschränkungen einhergehen. Es bedeutet vielmehr, dass dieser Organismus schneller als andere auf bestimmte Weise reagiert.
  • Bei der atopischen Diathese neigt der Organismus dazu, allergisch zu reagieren. Davon sind etwa 10 bis 15 Prozent der Bevölkerung betroffen. Es liegt eine ererbte Disposition (Bereitschaft) vor, IgE-Antikörper zu produzieren. Diese Antikörper vermitteln Abwehrreaktionen beim Allergietyp 1, dem sogenannten Soforttyp.
  • Menschen mit atopischer Diathese leiden daher im Laufe ihres Lebens auch an mehreren der unten aufgeführten Erkrankungen. Alle stellen eine allergische Reaktion vom Soforttyp dar, welche durch die erhöhte Produktion von IgE-Antikörpern begünstigt wird.

Erkrankungen des atopischen Formenkreises

Welche Erkrankungen gehören nun zum atopischen Formenkreis?

  • Zum atopischen Formenkreis gehört das allergische Asthma bronchiale. Diese Form des Asthmas wird also durch Allergene wie zum Beispiel Pollen oder Staub ausgelöst.
  • Auch der Heuschnupfen, korrekter der allergische Schnupfen, gehört dazu. Wer an Heuschnupfen leidet, weiß, dass dieser saisonal durch bestimmte Pollen oder andere Allergene ausgelöst wird.
  • Ebenfalls zu den atopischen Erkrankungen gehört die allergische Bindehautentzündung (Konjunktivitis). Es handelt sich hier also um eine Konjunktivitis, die durch bestimmte Allergene ausgelöst wird.
  • Dann ist noch die Neurodermitis zu nennen, auch atopisches oder endogenes Ekzem genannt. Es handelt sich hier um eine chronisch-entzündliche Hauterkrankung, die mit starkem Juckreiz einhergeht.
  • In selten Fällen kann auch eine Urtikaria, also die Nesselsucht, die mit der Ausbildung von Quaddeln auf der Haut einhergeht, atopischen Ursprungs sein.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.