Alle Kategorien
Suche

Atomspaltung und ihr Erfinder

Die Entdeckung der Atomspaltung beziehungsweise der Kernspaltung hat weitreichende Konsequenzen mit sich getragen. Ihr Erfinder Otto Hahn war sich dessen bewusst und setzte sich in späteren Jahren stark für eine friedlichere Nutzung der Kernkraft ein.

Die Erfindung der Atomspaltung hat weitreichende Konsequenzen.
Die Erfindung der Atomspaltung hat weitreichende Konsequenzen.

Otto Hahn gilt als der Erfinder der Atomspaltung. Die Nutzung der durch seine Entdeckung entfesselten Energie wird inzwischen mehr und mehr infrage gestellt.

Otto Hahn ist der Erfinder der Kernspaltung

  • Otto Hahn, in Frankfurt am 8. März des Jahres 1879 geboren und in Göttingen am 28. Juli des Jahres 1968 gestorben, ist der Erfinder der Atomspaltung.
  • Er war Chemiker, außerdem ein wahrer Pionier im Bereich der Radiochemie und entdeckte verschiedenste Nuklide.
  • Er arbeitete als Direktor im Berliner Kaiser-Wilhelm-Instsitut, als Präsident an der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft und gründete die Max-Planck-Gesellschaft.
  • Nach dem Zweiten Weltkrieg und den Abwürfen von Atombomben auf Nagasaki und Hiroshima setzte er sich gegen das nukleare Aufrüsten der Weltmächte ein und gegen die radioaktive Verseuchung der Welt durch unkontrollierte Atomforschungs-Tests.
  • Auch politisch wurde er sehr aktiv und arbeitete für Völkerverständigung und Entspannungspolitik.
  • Schon 1919 hat erstmals eine Atomspaltung stattgefunden, damals gelang es dem Physiker Ernest Rutherford, Stickstoff durch Beschießung in Sauerstoff zu verwandeln. Eine Kernspaltung allerdings galt damals als unmöglich.
  • Otto Hahn experimentierte jahrelang auf der Basis von Rutherfords Erfolgen.
  • Schließlich gelang es ihm 1938 tatsächlich, beim Beschießen von Uran das Element Barium zu erhalten.
  • Er schrieb von dieser Entdeckung an die Physikerin Lise Meitner, seine langjährige Mitarbeiterin, die dieses Ereignis richtig als die erste Kernspaltung deutete.
  • Am 6. Januar 1939 erschien schließlich in der Zeitung „Naturwissenschaft“ die Veröffentlichung von Hahns Versuchsergebnissen.
  • Im Jahre 1944 erhielt der Erfinder Otto Hahn dafür den Chemie-Nobelpreis.

Die Entdeckung der Atomspaltung hatte verwüstende Folgen

  • Mit der Erfindung der Kernspaltung begann die Epoche der Atomenergie.
  • Bereits im Dezember 1942 wurde der weltweit erste Kernreaktor in Chicago gebaut, mit dem Zweck, Kernwaffen zu bauen.
  • Unter enormem Zeitdruck und größtem finanziellem Aufwand arbeiteten die USA am Bau einer Atombombe, die sie auch mit verwüstenden Folgen im Zweiten Weltkrieg einsetzten.

Eine friedliche Kernkraft-Nutzung ist möglich

  • Die Nutzung der Atomenergie, die sich durch den Erfinder Otto Hahn ergab, ist vor allem in der Medizin zur Diagnostik sehr hilfreich.
  • Seit der Atomreaktor-Katastrophe in Tschernobyl im Jahre 1986 ist die Stromgewinnung durch Atomspaltung fragwürdig geworden.
  • Mehr und mehr Atomkraftwerke werden abgebaut beziehungsweise stillgelegt.
Teilen: