Alle Kategorien
Suche

ATI Mobility Radeon HD 5730 - Treiber-Übersicht

ATIs Mobility Radeon HD 5730 ist eine Grafikkarte, die u. a.für 3D-Beschleunigung optimiert ist und im mittleren Bereich der Beschleuniger angelegt ist. Sie brauchen für diese Karte Treiber.

Installieren Sie neue Treiber für ATIs Mobility Radeon.
Installieren Sie neue Treiber für ATIs Mobility Radeon.

ATI Mobility Radeon HD 5730

ATI ist als Hersteller von 3D-Beschleunigerkarten bekannt und ein wichtiger Konkurrent von NVIDIA. 

  • Nach der Übernahme von ATI durch AMD tritt der Name ATI mehr und mehr in den Hintergrund. Dennoch gilt der Name für leistungsfähige 3D-Grafikkarten, die insbesondere für Spieler interessant sind.
  • Die Mobility-Radeon-Reihe war im Gegensatz zu reinen Radeon mit einigen Stromsparfunktionen ausgestattet.
  • Die ATI Mobility Radeon HD 5730 konkurriert mit der Geforce M und Geforce-Go-Produktreihe von NVIDIA und liegt von der Geschwindigkeit im mittleren Bereich aktueller 3D-Beschleuniger.
  • Die Mobility-Karten besitzen etwas weniger Pipelines als die anderen Modelle dieser Reihe, was die Leistungsfähigkeit etwas einschränkt. 
  • Die Karte unterstützt DirectX 11 mit Shader 5.0 und verfügt über DDR3-RAM, der über einen 800-Mhz Bus angebunden ist. 
  • Wie für alle Karten, brauchen Sie auch für diese Grafikkarte Treiber. Aktuelle Treiber sind stets im Internet verfügbar. 

Treiber für die Grafikkarte

Jede Hardware benötigt Treiber-Software, die definiert, wie das Betriebssystem die Hardware ansteuern kann. 

  • Meistens befindet sich im Lieferumfang von Hardware eine Treiber-CD. Die ATI Mobility Radeon HD 5730 wird üblicherweise mit einer CD ausgeliefert, auf der sich zumindest funktionsfähige Treiber befinden.
  • Sie sollten bei einer Neuinstallation des Computers oder beim nachträglichen Einbau der ATI Mobility Radeon HD 5730 dennoch im Internet nach aktuellen Treibern schauen.
  • Aktuelle Treiber finden Sie auf der Homepage von AMD. Wählen Sie hier im Drop-down "Treiber Download" die Mobility Radeon aus und laden Sie den aktuellen Treiber für Ihr Betriebssystem herunter. 
  • Im Anschluss daran installieren Sie diesen Treiber, der stets auf neustem Stand ist, und so weniger Konflikte entstehen als dies bei älteren Treibern (z. B. von CD) der Fall ist. 
Teilen: