Alle Kategorien
Suche

ATI-Adapter aktivieren - so gehen Sie dabei vor

ATI-Adapter aktivieren - so gehen Sie dabei vor1:57
Video von Bruno Franke1:57

Auch wenn mittlerweile viele Geräte mit Plug & Play ausgestattet sind und sich selbst installieren und aktivieren, muss das nicht immer sein. Wenn beispielsweise eine Grafikkarte gegen eine neue eines anderen Herstellers gewechselt wird, kann ein Problem beim ATI-Adapter auftreten.

Damit ein Computersystem reibungslos funktioniert, sind eine Reihe von Komponenten und Software notwenig. Damit einzelne Komponenten mit dem jeweiligen Betriebssystem funktionieren, müssen die dafür vorgesehenen Treiber installiert und aktiviert werden.

Aktuellen Treiber für den ATI-Adapter installieren 

  • Ein ATI-Adapter stellt eine Art von Video-Adapter dar, den Sie auf Computern mit Windows-Betriebssystem benötigen. Wenn der ATI-Adapter nicht aktiviert ist, reagiert die Grafikkarte möglicherweise nicht auf alle weiteren angeschlossenen Monitore, Kameras, Beamer oder ähnliche Geräte. Das Betriebssystem Ihres Rechners ist nicht in der Lage, irgendwelche Geräte zu erkennen.
  • Wenn Sie ein neues Betriebssystem aufspielen oder eine Grafikkarte wechseln, können ab und an Fehler bei der Aktivierung und bei der Kompatibilität auftreten.
  • Wenn Sie nach dem Installieren aller Software und Treiber ein Problem mit der Grafikkarte haben, erscheint womöglich die nachfolgende Meldung: "Catalyst Control Center wird von der vorliegenden Treiberversion des von Ihnen aktivierten ATI-Grafik-Adapters nicht unterstützt." Führen Sie eine Aktualisierung des ATI-Grafiktreibers durch oder sorgen Sie für das Aktivieren des ATI- Adapters mithilfe des Gerätemanagers. 

Grafikkarten mithilfe des Geräte-Managers aktivieren

Wenn Sie Probleme mit der Grafikkarte haben, schauen Sie im Gerätemanager nach. 

  1. Rufen Sie dazu erst die Systemsteuerung und dann den Gerätemanager auf. Schauen Sie nach, ob der ATI-Adapter aufgeführt ist.
  2. Ist der ATI-Adapter als vorhanden angezeigt, kann es dennoch sein, dass er mit einem gelben Ausrufezeichen versehen ist.
  3. Haben Sie eine Internetverbindung, wählen Sie "Treibersoftware aktualisieren". Danach sollte die Aktualisierung der Software erfolgen. Sie können das bis zur Erfolgsmeldung verfolgen.
  4. Alternativ können Sie sich den Treiber auch direkt auf der Webseite des Herstellers runterladen. Hier finden Sie außerdem eine Software Namens Automatically Detect and Install. Diese Software übernimmt nach der Installation auf Ihrem Rechner die Identifizierung Ihrer Grafikkarte und installiert erforderliche Treiber automatisch.

Wenn die Probleme mit der Grafikkarte noch weiterhin bestehen, klicken Sie auf "Adapter" und wählen "Eigenschaften". Dort müssen Sie auf "Aktivieren" und "Übernehmen" klicken. Jetzt sollte alles wie gewünscht funktionieren.

Verwandte Artikel

Redaktionstipp: Hilfreiche Videos