Alle Kategorien
Suche

Astronautenanzug als Faschingskostüm - so klappt's

Wenn Sie beim Fasching als Raumfahrer auftreten möchten, sollten Sie unbedingt einen Astronautenanzug tragen. Zum Glück können Sie sich so ein Kostüm leicht selber machen.

Werden Sie doch einfach Astronaut.
Werden Sie doch einfach Astronaut. © Rike / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Einwegoverall
  • Silberbronze
  • Moonboots
  • Sticker
  • Wasserball
  • Tapetenkleister
  • Zeitungspapier
  • Offsetfolie
  • Spiegelfolie
  • Alufolie
  • Heißkleber

Im Handumdrehen ist der Astronautenanzug fertig

Das Kennzeichen von Astronauten sind ein silbrig glänzender Anzug, ein Helm und natürlich passende Stiefel. So einen Astronautenanzug können Sie einfach basteln.

  1. Nehmen Sie einen Einwegoverall für Maler in einer großen Größe, denn Astronautenanzüge sind dick gepolstert. Den Effekt erzielen Sie leicht, indem Sie den Overall über dicker Winterkleidung tragen. Das ist praktisch, wenn Sie zum Faschingsumzug gehen wollen und es draußen kalt ist.
  2. Testen Sie an einer versteckten Stelle, ob die Silberbronze den Anzug nicht anlöst. Meistens verkraften die Overalls das, wenn nicht, dann nehmen Sie eine andere Silberfarbe. Sprühen Sie den Overall, Moonboots und wenn Sie haben auch ein paar alte Motorradhandschuhe mit der Silberbronze ein. Kleben Sie ein paar passende Sticker als Rangabzeichen auf und schon ist der Astronautenanzug fertig.
  3. Wenn Sie mögen, dann schnallen Sie sich noch silbereingefärbte Pappkartons auf den Rücken; Sie brauchen ja schließlich noch Atemluft, wenn Sie im All unterwegs sind.

Ein Astronautenhelm passend zum Anzug

Für den Helm zum Astronautenanzug brauchen Sie einen Wasserball oder einen Luftballon, der deutlich größer ist als Ihr Kopf.

  1. Blasen Sie den Ball auf und bekleben ihn rundum mit Stücken von Zeitungspapier, das Sie durch den angerührten Tapetenkleister gezogen haben. Lassen Sie rund um das Ventil genug Platz. Dort werden Sie später den Kopf hineinstecken müssen. Außerdem muss eine Fläche frei bleiben, durch die Sie hinaussehen können. Tragen Sie drei Lagen Papier auf und lassen alles trocknen.
  2. Sobald der Helm zum Astronautenanzug trocken ist, lassen Sie die Luft aus dem Ball und entnehmen ihn vorsichtig. Nun können sie den Helm schon einmal vorsichtig aufsetzen. Dabei werden Sie merken, an welchen Stellen noch das angesetzt und wo etwas weggenommen werden muss. Noch können Sie den Helm leicht mit einer Schere korrigieren. Besonders die Luke vor Ihrem Gesicht muss ausreichend groß sein.
  3. Tragen Sie noch weitere drei Lagen Papier auf und verstärken Sie zusätzlich die Ränder um die Öffnungen. Wenn der Helm besonders haltbar sein soll, können Sie statt weiterer Papierlagen drei Lagen Gipsbinden aufkleben.
  4. Schneiden Sie aus der Offsetfolie ein Visier, das zu Luke vor dem Gesicht passt, und bekleben dieses mit Spiegelfolie.
  5. Färben Sie nun den trockenen Helm mit Silberbronze und bringen Sie mit Heißkleber aus Alufolie einen Rand um die Gesichtsluke an. Kleben Sie einen ähnlichen Rand um das Visier. So wirkt der Astronautenanzug fast echt.
  6. Kleben Sie das Visier oberhalb der Gesichtsluke an, jedoch nicht über die Öffnung, sonst wird das Kostüm sehr unbequem und die Luft könnte Ihnen darin auch knapp werden. Tragen Sie den Astronautenanzug besser mit offenem Visier.

Wenn Sie mit dem Astronautenanzug bei schlechtem Wetter unterwegs sein wollen, achten Sie darauf, wasserfeste Farben zu verwenden und lackieren den Helm und die Kartons mehrfach mit Klarlack.

Teilen: