Alle Kategorien
Suche

Arztstudium - so gelingt eine Studienaufnahme

Ein Arzt wird bekanntlich immer gebraucht und wenn Sie bereits Ihr Abitur mit Bravour abgeschlossen haben, könnte es für Sie vielleicht sinnvoll sein, über ein Arztstudium nachzudenken. Leicht ist das sicherlich nicht, einen Studienplatz zu ergattern und es könnte sein, dass Sie Durchsetzungsvermögen benötigen - aber das kann sich lohnen.

Geben Sie nicht zu schnell auf.
Geben Sie nicht zu schnell auf.

Was Sie benötigen:

  • Abiturabschluss 1,0 bis 1,6

Ein Arztstudium fordert Ihnen einiges ab

Grundsätzlich können Sie das Arztstudium an vielen Universitäten abschließen, doch leider sind die Studienplätze sehr beschränkt, sodass Sie ein bestimmtes Auswahlverfahren durchlaufen müssen, das in der Regel sehr eng mit dem NC, also Numerus clausus, verknüpft ist.

  • Wenn Sie einen Studienplatz erhalten haben, wird Ihr Medizinstudium mindestens 12,5 Semester dauern. Im Anschluss an das Arztstudium erfolgt dann noch eine Facharztausbildung.
  • Ob Sie einen Doktortitel erhalten möchten, liegt in Ihrer Entscheidung. Praktizieren dürfen Sie auch mit einem erfolgreich abgeschlossenen Studium und Staatsexamen als Arzt. Der Doktortitel würde eine schriftliche Doktorarbeit erfordern. Wenn Sie das Arztstudium anstreben, sollten Sie sich in größeren Städten nach der für Sie geeigneten Universität umsehen. Am besten ist, wenn Sie zu den Universitäten hinfahren, um mit Studierenden der höheren Semester zu sprechen.
  • Von den Universitäten Göttingen und Berlin ist bekannt, dass man sich dort auch zum Sommersemester immatrikulieren kann. Die medizinischen Fakultäten Jena, Magdeburg und Dresden scheinen, gemäß öffentlichen Statistiken sehr beliebt zu sein. Erkundigen Sie sich aber dennoch persönlich vor Ort, ob beispielsweise die Universität Hamburg, Münster, Lübeck oder Gießen für Sie der passende Studienplatz sein könnte.
  • Um das Arztstudium beginnen zu können, müssen Sie zwar keine besonderen Schulfächer belegt haben, doch der Nachweis über einen Chemie- und Bioleistungskurs würde Ihre Chancen zur Aufnahme erheblich steigern. Die Frage ist dann noch, welche Medizinrichtung Sie einschlagen möchten. Die Humanmedizin ist gegenüber der Tiermedizin mit einigen zulassungsbeschränkenden Anforderungen belegt, wie z. B. einem Numerus clausus (Abiturnote) von 1,0 bis 1,6.
  • Allerdings gibt es auch die Chance, dass Sie sich über ein Auswahlgespräch für ein Arztstudium qualifizieren können. Noch bis Mai 2010 musste man sich bei der Zentralstelle für die Vergabe von Studienplätzen (ZVS) bewerben. Inzwischen nennt sich die Bewerbungsstelle für das Arztstudium "Stiftung für Hochschulzulassung (SfH)". Die SfH wäre damit auch die Anlaufstelle für ein Auswahlgespräch.
  • Wenn Sie zu einem Auswahlgespräch angenommen worden sind, beachten Sie, dass es neben aktuell gesundheitspolitischen Fragen darum geht, zu belegen, welchen Werdegang (z. B. Krankenhaus-Praktika, Wahlfächer usw.), welche ethische Grundeinstellung und welche Gründe Sie veranlassen, Medizin studieren zu wollen. Bereiten Sie sich auf dieses Gespräch gut vor und beachten Sie, das Aussagen, wie z. B. "Ich möchte helfen." extrem vernichtend sind, denn sie werden mit einem "Helfersyndrom" assoziiert.

Halten Sie für Ihr Arztstudium Bewerbungsfristen ein

  • Wenn Sie sich nun für einen Medizinstudienplatz bewerben möchten, sollten Sie sich im Internet an "Hochschulstart", dem Portal der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) wenden. Auf diesem Portal werden Sie alle Informationen finden, die für Ihre Bewerbung relevant sind. Die Bewerbungsfristen haben sich in den vergangenen Jahren nicht verändert und es ist außerordentlich wichtig, dass Sie diese Fristen einhalten.
  • Bewerbungsschluss für Onlineanträge zum Sommersemester ist der 15. Januar. Bis zum 31.01. haben Sie eine Nachreichfrist und für die Wintersemester gibt es zwei unterschiedliche Bewerbergruppen: Die Altabiturienten, die ihr Abitur vor dem 16.01. und die Neuabiturienten, die das Abitur zwischen dem 16.01. und 15. 07. abschließen. Die "Altabiturienten" müssen den Onlineantrag bis zum 31.05. (Nachreichfrist bis zum 15.06) und die Neuabiturienten bis zum 15.07. (Nachreichfrist: 31.07.) eingereicht haben.
  • Bedenken Sie, dass nur Anträge bearbeitet werden, die fristgerecht eingegangen sind und je früher Sie sich bewerben, desto höher, steigt Ihre Chance, evtl. fehlende Unterlagen noch fristgerecht nachreichen zu können. Das könnte sich auszahlen, um einen Studienplatz für Ihr Arztstudium zu ergattern. Der Sitz der Stiftung für Hochschulzulassung (SfH) ist übrigens Dortmund. Neben dem Bewerbungsverfahren und Versenden von Bescheiden übernimmt die SfH für Studieninteressierte auch beratende Funktionen.
  • Wenn Sie keinen Studienplatz bekommen haben, können Sie über Alternativen nachdenken. Sie könnten sich z. B. das Wittener Hochschulmodell ansehen. Die Privatuniversität Witten-Herdecke arbeitet auf Grundlagen anthroposophischer Lehren von Rudolf Steiner, die auch Grundlagen der Waldorfschulen sind. In dieser Privatuniversität durchlaufen Sie das "Studium fundamentale", das besonderen Wert auf Allgemeinbildung, Praxisnähe und ethisch-reflektierte, ärztliche Tätigkeit legt.
  • Eine zweite Möglichkeit wäre, in de Semmelweis-Universität Budapest vorstellig zu werden. Auch die Karlsuniversität in Prag, Standort Hradec Králové (Königgrätz) könnte für Sie eine Alternative sein. Denken Sie einfach in Ruhe darüber nach.
Teilen: