Alle Kategorien
Suche

Arzt für Darmkrankheiten - Wissenswertes zum Berufsbild des Gastroenterologen

Leiden Sie häufig unter Beschwerden des Magen-Darm-Traktes, wird früher oder später der Gang zum Gastroenterologen stattfinden. Dieser Arzt hat sich auf Darmkrankheiten spezialisiert und kann spezielle Untersuchungen durchführen.

Magenbeschwerden behandelt der Gastroenterologe.
Magenbeschwerden behandelt der Gastroenterologe.

Darmkrankheiten erkennen und behandeln

  • Der schwierig auszusprechende Wort Gastroenterologie setzt sich aus den griechischen Wörtern gaster (Magen), enteron (Darm) und logie (Lehre) zusammen: Die Lehre von Magen und Darm.
  • Ein Arzt, der sich auf diesen Fachbereich spezialisiert hat, wird Sie demnach untersuchen, wenn Sie unter Beschwerden des Magen-Darm-Traktes leiden, die der Facharzt für Allgemeinmedizin nicht behandeln kann.
  • Doch nicht nur der Magen und Darm direkt müssen betroffen sein, damit Sie von diesem Arzt behandelt werden. Darmkrankheiten können auch im Zusammenhang mit Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse oder der Gallenblase stehen. Oft kommt es dann zu Veränderungen des Stuhls.
  • Krankheiten, die Ihr Arzt oft behandeln muss, sind zum Beispiel Geschwüre des Magens oder des Zwölffingerdarms sowie Darmkrebs. Nahrungsmittelunverträglichkeiten, wie Zöliakie, Laktoseintoleranz oder Histaminintoleranz, treten ebenfalls häufig auf. Vielleicht sind Sie aber wie viele andere Patienten beim Gastroenterologen, weil Sie an einer chronischen Darmentzündung oder einem Reizdarm leiden.
  • Nach dem Erstgespräch wird der Arzt bei Ihnen je nach Verdachtsdiagnose verschiedene Untersuchungen durchführen. Verschiedene spezifische Laborwerte oder eine Magen- oder Darmspiegelung bringen häufig erste Erkenntnisse. Auch kleine Operationen kann der Arzt bei einigen Darmkrankheiten in der Praxis durchführen; größere Eingriffe finden aber im Allgemeinen in der gastroenterologischen Station eines Krankenhauses statt.
  • Bevor der Arzt Ihnen aber eine Operation vorschlägt, wird er in der Regel erst versuchen, mit Medikamenten Ihre Beschwerden zu lindern.

Ausbildung zum Facharzt

  • Um als Facharzt Darmkrankheiten behandeln zu können, steht Ihnen eine lange Ausbildung bevor. Insgesamt sollten Sie etwa zwölf Jahre einplanen, bevor Sie als Gastroenterologe tätig sein können.
  • Zuerst müssen Sie das normale Medizinstudium absolvieren. Das Studium dauert im Allgemeinen zwölf Semester und schließt mit einer Prüfung ab.
  • Anschließend können Sie mit der Facharztausbildung beginnen. Wenn Sie besonders von Darmkrankheiten fasziniert sind, müssen Sie sich drei Jahre lang in Innerer Medizin fortbilden und darauf folgend drei weitere Jahre im Bereich der Gastroenterologie tätig sein.
  • Sechs Monate dieser sechs Jahre müssen Sie in der internistischen Intensivmedizin absolviert haben.
  • Nach dieser langen Fortbildungszeit und einer abschließenden Prüfung dürfen Sie sich dann Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie nennen.
  • Sie können dann als Angestellter im Krankenhaus oder einer großen Praxisgemeinschaft arbeiten oder sich mit einer eigenen Praxis selbstständig machen.
Teilen:
Der Inhalt der Seiten von www.helpster.de wurde mit größter Sorgfalt, nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann gleichwohl keine Gewähr übernommen werden. Aus diesem Grund ist jegliche Haftung für eventuelle Schäden im Zusammenhang mit der Nutzung des Informationsangebots ausgeschlossen. Informationen und Artikel dürfen auf keinen Fall als Ersatz für professionelle Beratung und/oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte angesehen werden. Der Inhalt von www.helpster.de kann und darf nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.