Alle Kategorien
Suche

Armierungsgewebe richtig verwenden

Armierungsgewebe wird dafür eingesetzt, Risse zu überbrücken oder dafür, wenn verschiedene Materialien miteinander verbunden werden, die sich unterschiedlich dehnen, wie zum Beispiel Fliesen auf Holz. Damit dabei nichts schief geht, müssen Sie einiges beachten.

Setzen Sie nun Armierungsgewebe ein.
Setzen Sie nun Armierungsgewebe ein.

Was Sie benötigen:

  • Armierungsgewebe
  • elastischer Klebstoff
  • Armierungsputz
  • Zahnspachtel

Grundsätzliches zum Armierungsgewebe

Armierungsgewebe ist meistens aus Glasfaser oder Kunststoff. Je nach Einsatzzweck muss das Gewebe beständig gegen Säuren oder Laugen sein. Besonders bei Kunststoffen müssen Sie darauf achten, dass das Gewebe diese Eigenschaften hat, wenn sie für den Einsatzzweck benötigt werden.

  • Auch der Aufbau des Armierungsgewebes, die Maschengröße oder die Elastizität ist bei den verschiedenen Geweben unterschiedlich, oft genau auf den Einsatzzweck abgestimmt.
  • Armierungsgewebe wird über Risse geklebt, um diese zu überbrücken oder um Kanten, um diese zu verstärken. Außerdem wird es oft auch vorbeugend an Stellen, die zur Rissbildung neigen, geklebt, zum Beispiel an Ecken von Fensteröffnungen an Gebäuden. Weiterhin können und müssen Sie es vollflächig einsetzen, wenn Sie Putz auf eine Styroporaußendämmung aufbringen oder wenn Sie Holzböden verfliesen.
  • Achten Sie darauf, dass Sie das zum Einsatzzweck passende Armierungsgewebe verwenden. Die dafür notwendigen Angaben sind beim Gewebe vermerkt, auch mit welchen Stoffen diese verwendet werden dürfen. Das ist wichtig, weil nur bestimmte Gewebe in Verbindung mit bestimmten Stoffen bauaufsichtlich zugelassen sind.

So wird das Gewebe verwendet

  • Um vorhandene Risse, die sich noch verändern, zu überbrücken, tragen Sie einen entsprechenden elastischen Klebstoff auf, in den Sie einen Streifen vom Armierungsgewebe einbetten.
  • Ähnlich verfahren Sie bei Ecken oder Kanten, die Sie verstärken wollen oder mit Sicherungsstreifen die parallel zu den Diagonalen einer Fensteröffnung an die Ecken geklebt wird. In dem Fall tragen Sie eine Schicht Armierungsputz auf, drücken Sie die Gewebestreifen ein und überziehen alles mit dem Armierungsputz. Das Gewebe muss vollständig im Putz liegen.
  • Bei der vollflächigen Einbettung tragen Sie den entsprechenden Kleber oder Putz auf, kämmen mit einem Zahnspachtel durch. Dann rollen Sie das Armierungsgewebe bahnweise in diese Masse. Bei senkrechten Flächen geht dies von oben nach unten am besten. Anschließend ziehen Sie mit einer Kelle die Masse glatt. Achten Sie darauf, dass das Armierungsgewebe völlig bedeckt wird.
Teilen: