Alle Kategorien
Suche

Armaturen für Durchlauferhitzer - Beachtenswertes

Es gibt Armaturen für einen Durchlauferhitzer und für einen Warmwasserspeicher oder Boiler. Je nachdem welche Warmwasserversorgung bei Ihnen in der Wohnung installiert ist, müssen Sie unterschiedliche Armaturen kaufen.

Für einen Durchlauferhitzer benötigen Sie eine Hochdruckarmatur.
Für einen Durchlauferhitzer benötigen Sie eine Hochdruckarmatur.

Was Sie benötigen:

  • Eimer
  • Schraubenschlüssel
  • Rohrzange

Armaturen für einen Durchlauferhitzer haben in der Regel nur zwei Anschlüsse und werden Hochdruckarmaturen (kurz HD-Armaturen) genannt. Für einen Boiler oder Warmwasserspeicher werden Niederdruckarmaturen (kurz ND-Armaturen) verwendet. Diese haben in der Regel drei Anschlüsse.

Wie Sie erkennen, ob Sie einen Durchlauferhitzer haben

  • Bei einem Durchlauferhitzer wird das Wasser normalerweise im Heizungsraum zentral erwärmt. Es werden dann zu jedem Wasserhahn zwei Leitungen von der Zentralheizung verlegt.
  • Unterhalb der Armaturen haben Sie dann immer zwei Anschlüsse, die aus der Wand kommen.
  • Bei einem Boiler oder Warmwasserspeicher hingegen wird nur eine Kaltwasserleitung zu den Armaturen verlegt.
  • Hier ist dann in der Regel der Boiler oder der Warmwasserspeicher in unmittelbarer Nähe vom Wasserhahn platziert.
  • Wenn Sie also zwei Anschlüsse in Ihrer Wand haben, werden Sie einen Durchlauferhitzer in Ihrer Wasserversorgung haben und benötigen somit eine Hochdruckarmatur mit zwei Anschlüssen.
  • Die Systeme sind für bis zu zehn bar Druck ausgelegt. Das reicht vollkommen aus, da der Hausdruck zwischen drei und sechs bar in Deutschland liegt.

Wie Sie die Armaturen einbauen sollen

Eine Armatur können Sie mit etwas handwerklichem Geschick ohne Problem selbst einbauen beziehungsweise austauschen.

  1. Zuerst müssen Sie das Wasser an der Abnahmestelle zudrehen. Entweder sind direkt an den Anschlüssen zwei Hähne oder Sie müssen den Haupthahn (in der Regel im Keller) der Hauptwasserversorgung schließen.
  2. Anschließend öffnen Sie den alten Wasserhahn, bis kein Wasser mehr kommt.
  3. Hier können Sie dann gleich an den Anschlüssen fühlen, welcher der Warmwasseranschluss ist (das Metall des Anschlusses erwärmt sich, wenn heißes Wasser durchfließt) und markieren ihn.
  4. Stellen Sie nun einen Eimer unter die Anschlüsse und lösen die alte Armatur mit einem Schraubschlüssel.
  5. Der Hahn selber ist unterhalb noch mit einer weiteren Mutter am Waschbecken befestigt. Lösen Sie diese Mutter ebenfalls. Dann kann der Wasserhahn demontiert werden.
  6. Fügen Sie nun die neue Armatur ein. Befestigen Sie ihn mit der großen Mutter und schließen Sie die Anschlüsse (Warmwasser normal linker Anschluss) richtig an.
  7. Öffnen Sie dann die Wasserzufuhr wieder und testen die Armaturen.
Teilen: