Alle Kategorien
Suche

Argumentation - Satzanfänge gelingen so

Argumentieren Sie überzeugend - beginnen Sie Ihre Argumentation mit Ihrem schwächsten Argument und beenden Sie sie mit dem stärksten. Zuletzt Gelesenes - oder Gehörtes - bleibt besser (und nachhaltiger) in Erinnerung. Wählen Sie einen interessanten und lebendigen Einstieg, formulieren Sie unterschiedliche und treffende Satzanfänge.

Argumentieren Sie überzeugend!
Argumentieren Sie überzeugend!

Was Sie benötigen:

  • Stift und Papier

Ob Sie überzeugend sind oder nicht, hängt von Ihrer Argumentation ab. Bereiten Sie sich vor! Ihre Argumente und Schlussfolgerungen sollten nachvollziehbar, verständlich und logisch sein.

Überzeugen Sie durch eine gute Argumentation

Die folgenden Punkte stehen für eine geschriebene Argumentation. Argumentieren Sie in einem Gespräch, dann bereiten Sie sich auf mögliche Gegenargumente vor. Machen Sie sich Notizen. Erwarten Sie bestimmte Argumente von Ihrem Gesprächspartner? Greifen Sie diese Gegenargumente auf oder nehmen Sie diese im Gespräch "vorweg".

  1. Am Anfang Ihrer Argumentation steht das Thema. Informieren Sie sich: Für wen ist Ihre Argumentation bestimmt? Von welchen Fakten gehen Sie aus? Sammeln Sie möglichst viele Argumente, die Ihre Zielgruppe verstehen und nachvollziehen kann.
  2. Ihre Argumente sollten Sie durch Fakten belegen können. Beziehen Sie sich beispielsweise auf Statistiken, wissenschaftliche Arbeiten oder auf Forschungsergebnisse.
  3. Unterstützen Sie Ihre Nachweise durch Erfahrungsberichte, so können Sie Ihre Meinung veranschaulichen. Erfahrungen sind nachvollziehbar - Sie können sich auf eigene oder auch auf Erfahrungen anderer Personen beziehen.
  4. Fassen Sie die wichtigsten Argumente und Ergebnisse zusammen und kommen Sie zu einem Ergebnis.
  5. Weisen Sie auf die Problematik des Themas hin und stellen Sie eine Prognose über die weitere Entwicklung an: Wie, denken Sie, sind die Zukunftsaussichten?

Wählen Sie unterschiedliche Satzanfänge

  1. Am Anfang Ihrer Argumentation ist Ihre Meinung gefragt. Formulieren Sie Satzanfänge wie: "Meiner Meinung nach...", "Für mich bedeutet das..." oder "Für mich gilt...".
  2. Nun zu Ihren Argumenten: Achten Sie darauf, dass Sie unterschiedliche Satzanfänge wählen. Beginnen Sie zum Beispiel mit: "Entscheidend ist...", "Es ist festzustellen, dass..." oder "Eine wichtige Rolle spielt...". Beginnen Sie die folgenden Argumente mit: "Darüber hinaus", "des Weiteren" oder "weiterhin".
  3. Sie wollen Ihren Argumenten nun Nachdruck verleihen? Satzanfänge wie: "Experten sagen...", "Ein Beleg dafür ist..." oder "Untersuchungen haben gezeigt, dass...", können ein guter Einstieg sein.
  4. Sie wollen einen Erfahrungsbericht hinzufügen? Wie wäre es mit: "Auch mir ist es schon passiert..." oder "Manchmal habe auch ich...".
  5. Am Ende Ihrer Argumentation können Sie auf die folgende Redewendung zurückgreifen: "Abschließend lässt sich sagen (oder feststellen), dass...".

Bevor Sie mit Ihrer Argumentation beginnen, sollten Sie überprüfen, ob Sie sich ausreichend vorbereitet haben: Haben Sie Ihre Meinung eindeutig formuliert? Haben Sie genügend Argumente gesammelt, die Sie auch belegen können? - Gut! Dann werfen Sie noch einen Blick auf den Schluss Ihrer Argumentation: Sind Sie zu einem Ergebnis gekommen? Je nach Thema, können Sie am Ende (neben Ihrer eigenen Meinung) auch noch Prognosen oder Zukunftsaussichten in Ihre Argumentation mit einbeziehen.

Teilen: