Alle Kategorien
Suche

ARD-Mediathek: kein Ton - das können Sie tun

Die ARD-Mediathek ermöglicht Ihnen das Genießen zahlreicher Videos, die Sie nachträglich im Internet ansehen können. Doch das ist nur möglich, wenn auch ein Ton geliefert wird. Eine korrekte Einstellung kann das Problem beseitigen und dazu führen, dass die Mediathek keine Sorgen mehr macht.

Sound wieder genießen können
Sound wieder genießen können

Den fehlenden Ton wieder einbinden

  • Untersuchen Sie zu Beginn die Lautstärke. Hierfür müssen Sie an drei Stellen ansetzen. Beginnen Sie, indem Sie die Lautsprecher überprüfen. Sind diese eingeschaltet und ausreichend aufgedreht? Anschließend überprüfen Sie die Einstellungen im Computer. Hierfür klicken Sie unten rechts auf das Lautsprecher-Symbol und erhöhen den Regler. Zuletzt erhöhen Sie die Lautstärke im Player der ARD-Mediathek.
  • Ein fehlender Ton kann mit einem zweiten Player zusammenhängen, welcher im Hintergrund läuft. Um dieses Problem zu beseitigen, schließen Sie sämtliche Anwendungen und Fenster und lassen nur noch die Mediathek offen. Keine Chat- oder Mail-Clients sollten noch geöffnet sein. 
  • Zuletzt werfen Sie einen Blick auf die Kabelverbindungen zwischen Lautsprecher und Computer. Entfernen Sie hierfür das betroffene Kabel, welches oftmals einen grünen Anschluss hat und stecken Sie es wieder ein. Drehen Sie es während der Wiedergabe, um einen Wackelkontakt ausschließen zu können.

Einer der Maßnahmen sollte dafür sorgen, dass die ARD-Mediathek wieder einen Ton wiedergibt. Versuchen Sie, falls alle Mittel nicht helfen, einen Neustart des Computers und das Verwenden eines alternativen Browsers.

Keine Probleme mehr mit der ARD-Mediathek

Es kann passieren, dass die ARD-Mediathek neben dem fehlenden Ton auch sonstige Probleme bringt. Mit einigen Schritten können Sie sie vermeiden.

  1. Beginnen Sie, indem Sie Ihren Computer auf den neuesten Stand bringen. Updates für Browser und das Betriebssystem sollten dabei runtergeladen und installiert werden.
  2. Entfernen Sie anschließend sämtliche Plug-ins. Diese erreichen Sie direkt über die Einstellungen des Browsers. Beachten Sie jedoch, dass manche Erweiterungen, wie z.B. Flash-Plug-ins, notwendig sind.
  3. Zuletzt sollten Sie dafür sorgen, dass Ihre Internetverbindung stark ist. Schließen Sie hierfür  Anwendungen, die im Hintergrund laufen und somit die Leitung belasten. Ist kein Programm aktiv, dürfte die ARD-Mediathek flüssiger laufen.
Teilen: