Alle Kategorien
Suche

Arbeitsplatte schneiden

Zum Schneiden einer Arbeitsplatte aus Massivholz ist die sehr genaues Arbeiten , sowie die Wahl des richtigen Sägeblattes äußerst wichtig. Der Einsatz einer Pendelhubstichsäge ratsam.

Schützen Sie Holzplatten vor eindringender Feuchtigkeit
Schützen Sie Holzplatten vor eindringender Feuchtigkeit © Angelina_S........ / Pixelio

Was Sie benötigen:

  • Zollstock
  • Bleistift
  • Bohrmaschine
  • 10 mm Bohrer
  • Pendelhubstichsäge
  • Sägeblatt
  • Holzleim
  • ev. Kunstharzlack
  • Holzschutzlasur
  • ev. Olivenöl
  • ev. Leinöl

Erforderliche Aussparungen der Arbeitsplatte müssen genau ausgemessen werden

  1. Messen Sie die Aussparungen für Herd und Spüle sehr genau aus und übertragen Sie diese mit einem Bleistift auf die rechte Seite der Arbeitsplatte. Genaues Arbeiten ist hier sehr wichtig, weil sich Herd und Spüle mit "Krallen" im Holz festklemmen. Ungenau ausgeführte Schnitte könnten eine ausreichende Festigkeit zur Folge haben.
  2. Bohren Sie mit einem 10-mm-Bohrer Löcher in die Innenseiten aller zu schneidenden Ecken. Von hier aus werden später die Schnitte ausgeführt. Durch die gebohrten Löcher müssen Sie keine engen Kurven schneiden.

Sauberes Schneiden gelingt mit einem geeigneten Sägeblatt

Im Handel sind Sägeblätter für Stichsägen erhältlich, die das Ausreisen des Holzes verhindern. Hiermit können an einer Arbeitsplatte oben und unten saubere Schnitte ausgeführt werden.

  1. Wenn Sie eine Pendelhubstichsäge verwenden, sollten Sie die Pendelhubfunktion auf Stufe 2 einstellen. Hier wird das Sägeblatt beim Eintauchen gerade nach unten gedrückt, und die Maschine verschiebt es beim Hochziehen leicht nach vorne. Der Vorteil ist, dass die Maschine exakt geführt werden kann, weil Sie fast  keine Kraft aufwenden müssen, um sie zu bewegen. 
  2. Nach dem Ausschneiden der Aussparungen müssen Sie die Schnittkanten dringend gegen eindringende Feuchtigkeit schützen, da das Holz ansonsten aufquellen würde. Bestreichen Sie die Schnittkanten mit einem wasserfesten Holzleim oder einem Klarlack auf Kunstharzbasis.
  3. Nach der Montage der Arbeitsplatte aus Massivholz müssen Sie auch die Oberfläche gegen Nässe schützen. Dies gelingt mit im Handel erhältlichen Schutzlasuren. Eine andere Möglichkeit ist es, die Platte mit Olivenöl oder Leinöl zu behandeln. Wenn das Holz durch regelmäßiges Ölen gut geschützt ist, dringt kein Wasser mehr ein.
Teilen: